Wie deine Konzerte als Newcomer Band ausverkauft werden

Eine sehr häufige Frage, die aufkommt, und die ich mir selber sehr lange nicht beantworten konnte, war, wie schaffe ich es, dass meine Konzerte ausverkauft sind? Hier möchte ich euch meine Erfahrungen und Tipps weitergeben, wie ihr es schaffen könnt ohne viel Aufwand, Leute in euer Konzert zu kriegen.

Die Ausgangslage

Meistens wird man zwar vom Veranstalter gebucht, doch der Kartenverkauf ist Sache der Band. Bei vier am Abend spielenden Bands und einem Raum, mit einem Fassungsvermögen von 300 Personen, sollten pro Band 75 Tickets verkauft werden. Die Frage, ob ihr als Headliner oder Vorband gebucht seid, spielt hierbei eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Ist der Eintrittspreis hoch, solltet ihr gute überzeugende Argumente vorbereitet haben, um euren Freunden verständlich zu machen, dass es eine gute Wahl ist, Zeit und Geld in  einen Konzertbesuch zu investieren. Eine Fanbase zu gründen, um den Ticketverkauf extern vonstattengehen zu lassen, begünstigt den Vorbereitungsprozess wesentlich, schafft Erleichterung und die nötige Freiheit, sich besser auf das Wesentliche – die Musik – konzentrieren zu können.

Den nun folgenden Tipps musst du nur dann Beachtung schenken, wenn du selbst die Verantwortung für den Ticketverkauf zu tragen hast! Onlineverkauf  ist hierbei ausgeschlossen. 

1 Tipp – Versuche mehrere Tickets an eine Person zu verkaufen

Bringe gleich mehrere Tickets an den Mann. Je effizienter der Ticketverkauf, desto höher der Verdienst! Das war zu allen Zeiten so. In einem ausverkauften Saal macht das Musizieren außerdem viel mehr Freude. Es kommt zu einem gegenseitigen Geben und Nehmen, was eine gute Raumatmosphäre, beste Stimmung und größten Erfolg erzeugt. Gelingt es dir also, gleich mehrere Karten an eine einzelne Person zu verkaufen, gewinnst du mehr Zeit, um das  Programm qualitativ hochwertig vorzubereiten und zu gestalten. Die Erklärung dafür liegt auf der Hand: Niemand geht gerne alleine aus.

2 Tipp – Behalte die Übersicht

Früher hatte man von den Ticketerlösen das Geld bar in der Tasche. Nicht nur einmal führte das zu großen Problemen. Entweder hatte man Geld verloren, ausgegeben, oder einfach zu Hause liegen gelassen. Ein weiterer Fall war, dass man öfter einmal die Tickets von verschiedenen Konzerten vertauschte. Daher hatte ich immer neben meinem Songbuch, auch ein weiteres Notizbuch, in das immer eine Liste mit den jeweiligen Ticketerlösen eingetragen war.

3 Tipp – Mach Druck, sonst wird das Konzert nicht ausverkauft

Sei von dir und dem, was du zu sagen hast, überzeugt. Nur so gelingt es dir, glaubwürdig zu sein und das Publikum zu begeistern. Versuche gar nicht erst, jemandem etwas vorzugaukeln, was überhaupt nicht stimmt. Das bringt niemandem etwas und am wenigsten dir selbst. Im Gegenteil, denn dadurch blockierst du nur deine eigene Entwicklung, was sich negativ auf die Bandmitglieder sowie die Atmosphäre insgesamt auswirkt.

Gib niemals ein negatives Statement über dich oder andere ab. Erwähne deine verlorenen Schlachten nicht, sondern sieh nach vorn! Betrachte sie als wertvolle Lektionen, die dir dazu verholfen haben, die Person zu sein, welche du heute bist. Lobe dich nicht selbst und stelle dich keinesfalls ins Zentrum. Wenn du willst, erzähle von der großen Anzahl positiver Feedbacks, die du von Freunden erhalten hast und davon, wie viel Spaß es dir gemacht hat, gemeinsam mit ihnen dieses Konzert erlebt zu haben. Begeisterung überträgt sich, wenn sie aufrichtig, ehrlich und echt ist. Wie du richtig Power in deine Performence bekommst, erfährst du hier.

4 Tipp – Je mehr Hilfe, desto schneller ausverkauft

Je mehr Auftritte ihr habt, desto schwieriger wird es mit der Zeit, die Tickets zu verkaufen. Je mehr Ansehen, desto mehr Verpflichtungen. Organisation ist alles, nicht nur in der Frage des Ticketverkaufs, sondern insgesamt. Gerade für Hobbybands, die nebenbei noch zur arbeiten, studieren oder zur Schule gehen, haben dafür gar keine Zeit mehr. Aus diesem Grund haben wir uns damals treue Fans aus unserer Fanbase angesprochen und sie um Hilfe gebeten.

Der Vorteil dabei ist ersten, dass diese Fans die gleichen Emotionen und den gleichen Ehrgeiz wie ihr haben, die Tickets loswerden zu wollen, und zweitens ihr euch voll und ganz auf die Musik konzentrieren könnt. Die Fans sind meistens dankbar über die Aufgabe, in den Bandprozess eingebunden zu sein und meine Erfahrung nach, hatten sie auch immer mehr Spaß, weil natürlich viele Leute dabei waren, die sie kannten. Zu beachten ist aber nach wie vor die Kontrolle über die verkauften Tickets.

5 Tipp – Sammelplatz ausmachen

Finde bezüglich der Ticketweitergabe einen zentralen Sammelplatz, nahe deiner Schule oder deines Ausbildungs- oder Wohnorts heraus, und verabrede dich möglichst gleich mit mehren Interessenten gleichzeitig. Sei dir bewusst, dass es zum Beispiel innerhalb Berlins viele zentrale Plätze gibt, die für alle gut erreichbar sind. So verlierst du weder unnötig Zeit, noch bist du allzu enttäuscht, falls eine Person aus welchen Gründen auch immer nicht am vereinbarten Ort erscheint. Finden sich mehrere Interessenten gleichzeitig ein, so steigert das die Vorfreude, Spannung und Neugierde. Das macht das Konzert interessant, attraktiv und wertet es auf.

Fazit

Mit diesen einfachen Tipps war ich damals anderen Ticketverkäufern weit voraus. Versuche diese 5 Tipps in der Praxis anzuwenden und erhälst schon bald den gewünschten Effekt. Du wirst es schaffen das deine ausverkauft sind. Hast du Anmerkungen, wertvolle Ergänzungen oder unbeantwortete Fragen? Dann hinterlasse gerne deinen Kommentar.