Instrument lernen – Der Weg von der Auswahl bis zu den ersten Tönen

Gitarre, Drums, Klavier, Bass oder Violine – es gibt viele Instrumente und jede Menge Gründe, diese beherrschen zu wollen. Jeder, der musikalisch talentiert ist oder wer es lernen will, kann auf die zahlreichen Instrumente zugreifen, die nicht unterschiedlicher sein können und spielt seine Lieblingssongs nach oder schreibt seine eigenen Songs. Allerdings ist das Lernen des Instruments ein langer Prozess und benötigt viel Disziplin. Ein bisschen musikalisches Gespür und vieles kontinuierliches Training ist dabei die Erfolgsformel.

Allgemeine Voraussetzungen, wenn du ein Instrument lernen willst

Es ist natürlich entscheidend, wann die Musiker anfangen, das Instrument zu lernen. Denn die Lernfähigkeiten ändern sich mit dem Alter. Dennoch muss nicht jeder mit dem Instrument schon in seiner Kindheit begonnen haben und es sollte natürlich kein Grund sein nicht im hohen Alter zu beginnen ein Instrument zu erlernen. Darüber hinaus kommen die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Instrumente zum Tragen, denn die Gitarre, die Blockflöte und das Klavier gelten als klassische Einstiegsinstrumente.

Früh übt sich. Das passiert, wenn Kinder ein Instrument lernen

Instrument-lernen-Kind-Gitarre

Kinder haben eine sehr hohe Auffassungsgabe. Nach Forschungsberichten sollte das Gehirn eines dreijährigen Kindes doppelt so aufnahmefähig sein wie bei erwachsenen Personen. Die vielen Nervenzellen verbinden die Informationen und Eindrücke in einer sehr schnellen Zeit und bis zu einem Alter von zehn Jahren gibt es fast einen Überlauf der Vernetzung. Dies ist einer der Gründe, warum Kinder vor allem in jungen Jahren schnell Fremdsprachen lernen. Zweisprachige Mädchen und Jungen bekommen in den frühen Jahren doppelt so viele Sprachreize und Synapsen, so dass das neuronale Netzwerk für weitere Impulse empfänglich ist.

Welches Instrument eignet sich zum Einstieg für mein Kind

Für das Lernen der Musikinstrumente sind einerseits die körperlichen Bedingungen wichtig, das Interesse des Kindes und der Schwierigkeitsgrad des Instruments. Zum Beispiel werden die Gitarre und das Klavier ab dem Alter von sechs Jahren empfohlen, wenn die körperliche Entwicklung normal ist. Im Falle der Gitarre ist das Spielen aber auch in einem früheren Alter möglich, wenn genügend Fähigkeiten zum Spielen vorhanden sind. Beim Klavierspiel müssen die Kinder in der Lage sein, die Tasten zu fassen und über mehrere Oktaven zu spielen. Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen und die Möglichkeit eine Grundausbildung mit kleineren Klavieren zu beginnen.

Die ersten Schritte in Richtung Musikschule

Wenn man sein Kind früh in eine Musikschule schickt, wird man schnell deren Talente und Fähigkeiten erkennen. Die Klassen finden in kleinen Gruppe statt, bei Kindern von drei oder vier bis sechs oder sieben Jahren. Hier finden man spielerische Informationen über die Musiktheorie sowie praktische Übungen zum Spielen.

Die musikalische Grundausbildung beinhaltet das Hineinschnuppern in verschiedenen Musikinstrumenten und Stilen. Von der ersten und zweiten Grundschule können Kinder teilnehmen, verschiedene Instrumente ausprobieren und lernen, die ersten Noten zu lesen.

Die Auswahl um das richtige Instrument lernen zu können

Versuche ein paar Instrumente aus, bevor du dich entscheidest. Oft erkennt man schon nach ein paar Unterrichtsstunden in einer Musikschule, ob es das richtige Instrument ist, welches du lernen willst. Versuche am Anfang so viele Instrumente wie möglich zwischen die Finger zu bekommen, damit du ein Gefühl dafür bekommst. Du wirst am Anfang nicht immer einen Ton herausbekommen, aber darum geht es auch erst einmal gar nicht.

Wenn du einer Band oder einem Orchester in deiner Schule oder Bekannten, die in einer Band spielen zugucken willst, gehe zu deinem Musiklehrer oder zu deinen Freunden und frag einmal nach. Dort kannst du die Instrumente in Aktion erleben und dies könnte deine Entscheidung vereinfachen. Solltest du dich einfach nicht entscheiden können, hilft dir vielleicht dieser Test.

Die meisten Musikläden sind glücklich, wenn du an einem Instrument interessiert bist und du kannst auch einige von ihnen ausprobieren. Vielleicht zeigen sie dir ein paar kleine Dinge in deren Proberaum.

Instrument lernen: Klavier

Versuche das Klavier. Das Klavier ist eines der beliebtesten Einstiegsinstrumente und wird in vielen Teilen der Welt in vielen Formen gespielt. Bei Kindern und Erwachsenen ist das Klavierspiel sehr beliebt. Und weil du die Noten direkt vor dir hast, ist das Klavier auch ein gutes Werkzeug, um zu lernen, wie man Musik liest und wie sie aufgebaut wird. Sobald du das Klavier beherrschst, wird es dir nicht mehr schwer fallen neue Instrumente zu erlernen.

Instrument lernen: Gitarre

Abgesehen vom Klavier ist die Gitarre das beliebteste Instrument. Die E-Gitarre, technisch ein klassisches Streichinstrument, hat die Gitarre wie das Klavier einen Teil zur Popkultur beigetragen. Auf der Gitarre macht Rock’n’Roll, Jazz und alle anderen Musikrichtungen Spaß. Es ist sehr beliebt, weil es von Groß und Klein erlernt werden kann und man schnelle Erfolge sieht. Bei der Gitarre ist es nicht zwingend notwendig Noten zu lernen, da man dort auch viel mit Tabs arbeitet und Online Gitarrenkurse besuchen kann.

Instrument lernen: Schlagzeug

Drummer geben den Rhythmus der meisten Bands vor. Deshalb sollte man etwas Rhythmusgefühl mitbringen und keine empfindlichen Nachbarn haben, da das akustische Schlagzeug sehr laut sein kann. Es gibt auch elektronische Schlagezuge, welche über Kopfhörer spielbar sind. Das Schlagzeug gehört zu einer der wichtigsten Komponente in einer Band.

Die richtige Größe deines Instrumentes

Hole dir ein Instrument in der richtigen Größe. Es ist wichtig, dass du ein Instrument hast, das zu deiner Größe und deinen Händen passt. Lange und dünne Finger sind gut für ein Streichinstrument, während einige Blechblasinstrumente ziemlich schwer sein können und daher eine gewisse körperliche Kraft und ein geeignetes Volumen deiner Lunge benötigen, um diese zu spielen.

Einige der Instrumente wie die Violine und die Gitarre sind in verschiedenen Größen erhältlich und können an deine musikalischen Fähigkeiten und Körpergröße angepasst werden. Kindergrößen sind weit verbreitet. Suche nach dem, was dir in deinem Budget möglich ist und sich gut anfühlt. Spreche mit den Mitarbeitern in deinem Musikgeschäft über entsprechende Größen und Modelle.

Es gibt nichts was es nicht gibt. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen!

Wenn einige Musiker versuchen dich davon abzuhalten, bestimmte Instrumente wie die Trompete oder das Saxophon zu lernen, weil sie sehr schwer sind. Lassen dich nicht davon beeinflussen und spiele genau das Instrument, das dir am besten gefällt. Es gibt nichts, was es nicht gibt, also lass dir keine Grenzen setzen.

Von Anfang an richtig dein Instrument lernen

Du musst dein Instrument richtig halten und stimmen können. Nicht nur weil es sehr unangenehm werden kann, sondern auch weil du dir einige schlechte Gewohnheiten sehr schnell aneignen könntest, wenn du dein Instrument in der falschen Haltung spielst oder völlig verstimmt spielst. Du musst die richtige Technik für dein Instrument lernen, wie man es hält, wie man sitzt oder wie man über die Saiten schlägt.

Frage nach deinem Lehrer oder jemand aus dem Musikgeschäft nach einer kleinen Unterweisung für dein Instrument. Sollte das nicht möglich sein, kannst du dich auch im Internet belesen oder dir eigene Videos angucken. Es ist zwar immer besser wenn es dir jemand zeigt, gerade am Anfang, aber das Internet bietet auch viele Möglichkeiten.

Jedes Mal bevor du anfängst zu üben, solltest du dein Instrument stimmen. Sogar Instrumente, wo man nicht erwarten würde, dass es gestimmt werden muss, muss gestimmt sein, sonst wirst du dir die falsche Position und Haltung angewöhnen, wenn du die Noten treffen willst.

Instrument lernen

Keine halben Sachen: Noten lernen!

Du kannst deinen musikalischen Horizont erheblich erweitern, wenn du Noten lesen kannst. Du kannst jedes Lied lernen, indem du einfach auf das Blatt schaust, wo die Melodie, den Beat und sogar das Gefühl der Musik mit den Anweisungen auf den Seiten lesen kannst. Die Noten zu lesen, ist ein Grundbaustein und eine enorme Hilfe für jedes Instrument. Wenn du Instrumente wie z.B. Bassgitarre oder Blechblasinstrumente lernen möchtest, solltest du außerdem noch den Bassschlüssel lernen. Fange an deine eigene Songs zu schreiben und kaufe dir dafür ein Musiknotizbuch.

Tonleiter helfen dir, deine Technik schneller zu verbessern und sich mit den richtigen Noten von allen Instrumenten vertraut zu machen. Spiele sie regelmäßig hoch und runter, dann wirst du einen schnellen Erfolg feststellen können. Durch die Kenntnis einiger einfacher Akkorden und Tonleitern erweiterst du deinen musikalischen Horizont.

Nur durch regelmäßiges Üben kannst du ein Instrument lernen

Übe kontinuierlich, um dein Musikinstrument zu beherrschen. Erstelle einen Übungsplan und bleiben dabei, kontinuirlich an deinen Songs und deiner Bühnenperformance zu arbeiten. Übe mindestens 30 Minuten jeden Tag, so dass die Verfahren und Gewohnheiten angepasst werden können. Halte bei einem lauten Instrument die Mittagsruhe ein, damit sich keiner gestört fühlt.

Mache dir Gedanken, ob du Privatunterricht nehmen willst. Tutorials und Videos auf YouTube helfen nach einer gewissen Zeit nicht mehr, vor allem bei Instrumenten wie Violine oder Blasinstrumenten. Wenn du ein Instrument lernen willst, ist der Einzelunterricht eine ungeheure Hilf, ist aber auch verständlicher Weise eine Frage des Geldes.

Pflege deines Instrumentes

Sorge dich um dein Instrument, indem du es pflegst. Instrumente sind in der Anschaffung meistens nicht gerade billig, deshalb solltest du es regelmäßig saubermachen und pflegen. Informiere dich, wie du dein Instrument richtig pflegst und auf was du achten solltest. Wenn du Berufsmusiker bist und dein Instrument etwas teurerer war, würde ich dir empfehlen es ungefähr 1-2-mal im Jahr in die Untersuchung zu geben.