Selbst Zuschauer des doch eher schlagerlastigem „Fernsehgarten“ im ZDF kennen die Metal-Queen: Doro Pesch. Dereinst mit ihrer Band Warlock gestartet, gehört sie noch immer zu den erfolgreichsten Metalsängerinnen weltweit. Am 24.09.2021 begeht sie mit einem neuen Live-Album ein beinahe rundes Jubiläum.

Das Metal-Fräulein-Wunder

Ende 1982 wird in Düsseldorf die Heavy Metal-Band Warlock gegründet. Zur damaligen Blütezeit des harten Rocks sprießen Bands wie Pilze aus dem Boden und verschwinden schneller, als man sich ihren Namen einprägen kann. Nicht so Warlock, denn sie haben ein Alleinstellungsmerkmal in Form ihrer Frontfrau Doro Pesch. Schnell erspielen sie sich nicht nur in ihrer Heimatstadt eine große Fangemeinde, sondern überzeugen mit ihrem Demoband das belgische Plattenlabel Mausoleum. Bereits 1984 erscheint das Debütalbum „Burning The Witches“, das so gut ankommt, dass das damals sehr erfolgreiche Major-Label Phonogram ihnen einen Vertrag anbietet. Schnell avanciert die blonde Sängerin zur Metal-Queen und das „Fräulein“-Wunder des Heavy Metal etabliert sich nun international mit wachsendem Erfolg. Es folgen zwei weitere Alben, nämlich 1985 „Hellbound“ und 1986 „True As Steel“, bevor dann im Jahr 1987 mit „Triumph And Agony“ das letzte Album der Formation Warlock erscheint.

Doro Pesch Warlock

Goodbye Warlock – Hello Doro

Bereits zuvor gibt es Besetzungswechsel und die Band ist internationaler ausgerichtet als bisher. Entsprechend wird „Triumph And Agony“ in den USA aufgenommen. Als Produzent fungiert erstmalig Joey Balin, der von nun an auch den größten Teil der kommenden Solo-Scheiben von Doro produzieren wird. Information am Rande, er ist nicht nur Produzent, sondern auch Komponist und zeichnet später in dieser Funktion für den Sommerhit „Way To Your Heart“ der Soul Sisters im Jahr 1989 verantwortlich. Doch zurück zum letzten Warlock-Output, das neben Doro auch Balin, wie auf vielen kommenden Doro-Veröffentlichungen auch, als Komponisten aufführen wird.

Bis heute gehören „All We Are“, „East Meets West“ und „I Rule The Ruins“ fest ins Liveprogramm der Metal-Queen. Doch auch die wohl bekannteste Ballade „Für immer“ ist auf diesem Meisterwerk erstmalig zu hören. Das Besondere an dem Song ist, dass Doro zum ersten Mal einen Titel in deutscher Sprache singt. Nach diesem Album startet die Düsseldorferin ihre Solo-Karriere, wenn auch ursprünglich nicht so geplant. Eigentlich sollte es unter dem Label Warlock weitergehen, doch aufgrund von Rechtsstreitigkeiten mit einem ehemaligen Manager darf sie den Namen nicht benutzen. So wird aus Warlock, deren Aushängeschild Dorothee Pesch ist, einfach nur Doro. Nun steht das Jubiläum des letzten Studio-Albums unter dem Namen Warlock an. Eigentlich wird es zwar erst kommendes Jahr 35 Jahre alt, aber die Queen of Metal feiert das Jubiläum bereits jetzt mit dem Live-Album „Triumph And Agony Live“, das sie auf ihrem eigenen Label Rare Diamond Productions veröffentlicht. Doro dazu: „Es war schon immer mein Traum, das komplette „Triumph And Agony“-Album live zu spielen. Das erste Mal haben wir diesen Wunsch beim Sweden Rock-Festival 2017 in die Tat umgesetzt und sind danach mit der Show auch noch auf große Tour durch die USA und Spanien gegangen. Gefolgt von weiteren großen Festival-Shows wie Graspop und Norway Rock.“

Hier ein Eindruck von „All We Are“ Live

Triumph And Agony Live

Nach dem Intro „Legacy“ folgt in exakter Reihenfolge des Studio-Albums die Setliste von „Triumph And Agony“. Die Fans nehmen die altbekannten Songs enthusiastisch auf und feiern die Queen of Metal entsprechend ab. Neben den immer wieder live intonierten, oben erwähnten Klassikern gibt es auch einige Livepremieren zu hören.

>> Jetzt das Album „Triumph & Agony“ bestellen <<

So werden „Three Minute Warning“, „Kiss Of Death“ und „Make Time For Love“ zum ersten Male überhaupt live gespielt. Die Aufnahmen überzeugen durch den kraftvollen Sound und lassen die Stücke auch nach knapp 35 Jahren noch immer frisch und dabei zeitgemäß wirken.


Fazit

Doro ist ein Garant für energiegeladene Liveshows, sei es mit ihrem Solomaterial oder wie hier mit den Warlock-Klassikern. Wer sie je live erlebt hat, der weiß, was ihn erwartet und wird auch von diesem neuen Live-Mitschnitt einer besonderen Show nicht enttäuscht sein.

Wie gefällt dir das Live-Album„Triumph & Agony“ von Doro?

Gesamtergebnis sehen

Loading ... Loading ...