Lesedauer: 2 Min.

Noch in den Neunzigern Jahren haben zwei junge Herren – Philip Grütering und Malte Pittner in der Kategorie Rap Musik zusammengearbeitet, jedoch für den ersten Auftritt der Band Deichkind mussten die Fans noch ein paar Jahren warten. Mit großer Unterstützung und Hilfestellung von Buddy Inflagranti (Bartosch Jeznach), der in der Gruppe auf dem Akkordeon gespielt hat und Sebi – Sebastian Hackert, der dessen Produzent war und DJ Phono, der auch die Crew bei Live Auftritten tatkräftig unterstützt hat.

Bevor der erste große Erfolg mit dem Song „Bon Voyage“ kam, war der musikalische Weg für diese jungen Männer in der Tat alles andere als leicht. Sie konnten das Publikum mit ihrer Musik nicht überzeugen können. Das Bild hat sich mit dem zweiten Song „Kabeljau Inferno“ geändert. Das waren nicht mehr die Jungs aus der Gegend Hansestadt, sondern eine gute Band, die eins macht; eine außerordentlich gute Musik. Zusammen mit der erhöhten Popularität, die bei dem Liven – Konzerte auch ohne die lästigen Tomaten-Bomben stattfanden, für die Mitglieder dieser Gruppe zunehmend angenehmer. Das Jahr 2000 war der Anfang der großen Karriere von Deichkind.

Jetzt weitere Hip-Hop-News lesen!


Damals haben sie das Album „Bitte Ziehen Sie Durch“ herausgebracht mit dem genialen Song „Bon Voyage“. Dieses Album war 18 Wochen an der Spitze in den Deutschlands Chart. Auch mit dem zweiten Album „Noch 5 Minuten Mutti“, das sie im Jahr 2002 veröffentlichten, haben sie ihren Fans nicht enttäuscht, sondern eher belohnt. Die Texte waren mal ernst, mal prollig, aber auch ein bisschen melancholisch, dazu werden sie mit einem Stück Humor und Ironie und mit reichhaltigem Hörspiel – Skits angeboten. Dann kamen das Jahr 2005 und die große Klappe bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“, in der das Deichkind mit dem Lied “ Electric Superdance Band“ nur Platz 14 erreicht hat. Nächstes Album, das im Jahr 2006 erschien, „Aufstand Im Schlaraffenland“ hatte seine Wurzeln in den 80ern. Die jungen Männer von Deichkind nannten dieses Musikstil Tech Rap.

Dennoch, dass seit 2006 Deichkind die beste Karrierephase angefangen hat, verlassen die Gruppe im Jahr 2008 Malte und dann Buddy Inflagranti. Darum heißt viertes Album „Arbeit nervt“. Mit den neuen und frischen Mitgliedern wie dem Bassist Porky Codex und mit dem Hamburger Rapper – Ferris MC , der auch ein ausgewiesener Experte in Sachen Livedrecksauparty ist. Das Jahr 2009 ist sehr schwer für die Musik-Gruppe. De Grund für die mittlere Krise liegt in dem tragischen Tod des Bandproducers Sebastian Hackert, dem man in seiner Wohnung tot aufgefunden hat. Deichkind hat sich dennoch entschieden weiter zu musizieren. Im Jahr 2010 in Hamburg hat ein Theaterstück auf der Bühne „Deichkind in Müll“ stattgefunden, und im Jahr 2012 haben sie das Album „Befehl von ganz unten“ herausgebracht.