Anzeige*

Definition "Chromatik" Musiktheorie verstehen

Definition: Was bedeutet "Chromatik"?

Chromatik oder auch chromatisch - Dieser aus der Musiktheorie stammende Terminus leitet sich aus dem griechischen Sprachgebrauch ab und bedeutet wörtlich: Färbung bzw. Einfärbung des Klangs. Damit ist entweder eine Erhöhung bzw. Verminderung um einen halben Ton gemeint.

Ausführliche Definition von "Chromatik" im bandup-Lexikon

In der Chromatik werden, im Gegensatz zur Diatonik, Halbtonschritte verwendet. Betrachtet man die Tastatur, bezieht der Interpret die schwarzen Töne mit ein. Sämtliche Töne haben denselben Abstand, sind exakt einen Halbton voneinander entfernt, liegen also dicht nebeneinander. Die chromatische Tonleiter bildet man durch Einfügung von Halbtönen zwischen die Ganztonschritte der siebenstufigen diatonischen Skala, so dass eine Folge von 12 Halbtonschritten entsteht, wie folgt: c-cis-d-dis-e-f-fis-g-gis-a-ais-h. Diese ist, isoliert gesehen, nicht mehr an Dur oder Moll gebunden, weil keine Töne mit herausgehobener Funktion mehr vorhanden sind. Dominante und Subdominante entfallen. Die 12 gleichwertigen Töne einer solchen Skala im Rahmen einer Oktave bilden die Basis der s.g. Zwölftonmusik.

Du möchtest mehr Definitionen aus der Musiktheorie lernen? Dann stöbere jetzt in unserer Kategorie zum großen Musiklexikon.