Definition "Quadrille" Musiktheorie verstehen

Definition: Was bedeutet "Quadrille"?

Quadrille oder Quadrille français bzw. einfach kurz „Français“ - dieser zuvorderst stehende Begriff leitet sich aus dem französischen Sprachgebrauch ab und bedeutet wörtlich: Gefiert, Viereck, Karo, Quadrat bzw. quadratische Formation. Gemeint ist ein aus sechs Teilen bestehender Kontratanz, der oft mit einem Galopp zum Abschluss gelangt. Dem dafür geeigneten Musikstück spricht man gleichfalls diesen Name zu.

Ausführliche Definition von "Quadrille" im bandup-Lexikon

Dieser aus Frankreich stammende Kontratanz entstand während der Regierungszeit Napoleon I. in Paris. Die vier Paare sind sich, in der Startposition als Karree positioniert, zwei Paare auf der einen und zwei Paare auf der anderen Seite, gegenübergestellt. Die Damen nehmen jeweils den Platz rechts neben dem Herrn ein. Die Musik ist entweder im 2/4 oder 3/8 Takt notiert. Charakteristisch für die Quadrille ist, dass die Schrittfolge der Paare der einen Seite entgegengesetzt (kontra) zur Schrittfolge der Paare der anderen Seite verläuft, weshalb die Quadrille den Namen Kontratanz erhielt. Die Quadrille kann man auch als geselliges Tanzensemble verstehen. Die Paare tanzen nicht für sich allein, sondern führen gemeinsam eine Folge von Tanzfiguren aus, die von 1 bis 8 durchnummeriert sind.

Die Quadrille ist beim traditionellen Sensationstanz der Wiener Ballnacht unabkömmlich. Während der Tanz dargeboten wird, werden dem Publikum die einzelnen Tanzschritte namentlich zugetragen. In unserer Zeit wird dieser majestätisch stilvolle Reigentanz ausschließlich durch die s.g. Fledermaus-Quadrille (Op. 363) untermalt, die aus der Feder des J. Strauss (Sohn) stammt. Die einzelnen Figuren der Quadrille français sind mit diversen Namen versehen, die wie folgt lauten:

  1. Le Pantalon,
  2. L' Été,
  3. La Poule,
  4. La Trênis,
  5. La Pastourelle und
  6. Finale oder Saint-Simonienne.

Die Quadrille des Lanciers, die etwa im Jahre 1850 entstand und insgesamt acht Versionen enthält, ist mit den zuvor erwähnten verwandt. Bis Mitte des 20. Jhds. gehörte die Quadrille zum modernen klassischen Tanzkursprogramm unserer Kultur. Inzwischen wird sie lediglich zu Hochzeiten oder Bällen aufgeführt. Allerdings hat die Quadrille noch heute im Lehrprogramm der dänischen Gymnasien ihren festen Platz und wird zum Abiturientenball vorgeführt. Die Walzerquadrille ist eine weiterentwickelte Form, die im Walzertakt endet.