Definition "tenuto" Musiktheorie verstehen

Definition: Was bedeutet "tenuto"?

Dieser aus der Fachsprache der Musik stammende Terminus ist dem italienischen Sprachgebrauch entlehnt und bedeutet wörtlich: gehalten bzw. aushaltend. Gemeint ist die Spielanleitung für den Interpreten, den eigentlichen Notenwert ohne Einschränkung etwa im Sinne einer Kürzung einzuhalten, also die Note voll und ganz auszuspielen und exakt deren Notenwert unter allen Umständen Folge zu leisten.

Ausführliche Definition von "tenuto" im bandup-Lexikon

Diese Spielanleitung für den Interpreten gelangt sehr oft zur Anwendung. Die gegenteilige Artikulationsart ist das Staccato-Spiel (stacc.) das durch einen Punkt direkt unter bzw. über dem Notenkopf gekennzeichnet ist. So wie in jenem Fall eine Note kürzer als ihr jeweiliger Wert gespielt wird, wird in diesem, die Note so lang wie es der Notenwert vorgibt ausgehalten. Anstatt eines Punktes befindet sich direkt unter bzw. über dem Notenkopf ein schmaler Strich. Diese Spielanleitung fordert gleichzeitig ein intensives, leidenschaftliches, emotionales Spiel, das leicht akzentuiert stattfinden kann, um die musikalische Phrase besonders hervorzuheben. Das wiederum kann sowohl mit einer leichten Verzögerung als auch mit einer Verstärkung der Lautstärke einhergehen. Bei alledem sollte aber der Zuhörer nicht den Eindruck erhalten, dass durch den Komponisten ein Akzent oder gar ein „marcato“ über die Note gesetzt wurde.

Außerdem wird die Spielanleitung „tenuto“ benützt, um den Interpreten auf die Möglichkeit einer ganz bestimmten Phrasierung aufmerksam zu machen. Das kommt besonders bei Streichinstrumenten vor. Der vormals erwähnte schmale Strich unter- bzw. oberhalb des Notenkopfes ist hierbei unter einem Bindebogen platziert und weist den Interpreten darauf hin, dass er die so gekennzeichneten Töne zwar durchgehend bzw. auf einem Strich ausführen soll, aber diese dennoch, durch ein kaum wahrnehmbares Abheben des Bogens von der entsprechenden Saite, durch eine Pause voneinander zu trennen hat. Das dadurch erzielte Klangerleben soll also eine musikalische Einheit ,in einem Guss‘ mit fein, sauber und akkurat voneinander losgelösten Tönen sein. Anstatt des schmalen Strichs, der sich direkt unter bzw. über dem Notenkopf befindet, kann diese Spielanleitung auch einfach nur durch das Wort „tenuto“ oder die Abbreviatur (Kürzel) „ten.“ dargestellt sein.