Credit: @possessedphotography

Schon mal darüber nachgedacht, dass deine nächste Lieblingsmelodie möglicherweise aus den tiefen Schaltkreisen künstlicher Intelligenz stammen könnte? Die Verbindung von Musik und KI öffnet eine zukunftsorientierte Tür zu neuen kreativen Horizonten. In diesem Blogartikel tauchen wir in die aufregende Welt der KI für Musiker*innen ein und entdecken, wie diese Technologie die Musikkarriere revolutioniert. Für alle welche die Kurzfassung haben möchten, habe ich hier ein Reel aufgenommen.

Die Melodie des Maschinenzeitalters

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Künstliche Intelligenz in vielen Bereichen unseres Lebens Einzug hält. Aber wusstest du schon, dass sie auch in der Musikbranche für Furore sorgt? Wir haben uns von der derzeit bekanntesten AI „ChatGPT“ selbst erklären lassen, was AI ist, wie es funktioniert und wie wir schon längst von künstlicher Intelligenz in der Musikwelt beeinflusst werden.

ChatGPT antwortete folgendes:

Auszug aus ChatGPT 2024

Im Nachgang fügte die KI noch hinzu: „Es ist wichtig zu betonen, dass KI in der Musikwelt oft im Hintergrund agiert und nicht immer offensichtlich ist. Die Verwendung von Algorithmen und maschinellem Lernen ermöglicht personalisierte Erlebnisse und Effizienzsteigerungen, selbst wenn wir es nicht direkt bemerken.“

Jetzt ist die Neugier natürlich umso mehr gestiegen, wie KI’s in der Musikwelt eingesetzt werden. In den folgenden Abschnitten geben wir dir ein paar Beispiele.

Von Algorithmen und Akkorden

Stell dir vor, du könntest deinen eigenen persönlichen KI-Produzenten haben – jemanden, der nie müde wird, der nie uninspiriert ist. Genau das ermöglicht der Einsatz von KI-Algorithmen in der Musikproduktion. Diese Algorithmen analysieren nicht nur bestehende Musikstile, sondern kreieren auch vollkommen neue Klanglandschaften. Von Jazz bis Elektro, von Pop bis Hip-Hop – die KI verleiht deiner Kreativität Flügel.

Taryn Southern war eine der ersten Musikerinnen, die ihr Album mit Hilfe einer KI produziert hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kollaboration, die du nie hattest

Vergiss den klassischen Gedanken an Bands und Duos – wie wäre es, wenn deine kreativen Ergänzungen von einer KI stammen? Künstliche Intelligenz kann nicht nur als Hintergrundproduzent dienen, sondern auch als kreativer Mitspieler. Du gibst die Richtung vor, die KI liefert die harmonischen Ergänzungen. Eine revolutionäre Art der Zusammenarbeit, die deine Musik auf ein neues Level heben kann.

Mehr als nur Maschinenmusik

Klar, die Vorstellung von KI in der Musik mag für einige befremdlich wirken. Aber KI ist mehr als nur ein mechanischer Musiker. Sie kann auch dabei helfen, den perfekten Marketingmix für deine Songs zu finden. Indem sie Daten analysiert, kann sie Vorlieben von Hörer*innen verstehen und dir dabei helfen, deine Musik gezielt zu vermarkten. So erreichst du nicht nur deine bestehende Fanbase, sondern erschließt auch neue Zielgruppen.

KI-Musikgeneratoren, die du nutzen kannst

KI-MusikgeneratorPreise pro MonatFunktionen
Amper Musicab 9,99€Ki-gesteuerte Musikkompositionen basierend auf Benutzereingaben

Verschiedene Stile & Instrumente
AIVAab 13,99€Kompositionen in verschiedenen Genres

Anpassbare Stimmung und Instrumentierung
IBM Watson BeatPreise variierenAnpassbare Parameter für Kreativität

Stimmung und Inhalte werden analysiert
Google Magenta StudiokostenlosAbleton Live PlugIn
Mubertab 9,99€Bieten Optionen für Genre, Stimmung und Aktivitäten

Was der Unterschied zwischen einem Musikprogramm und einer KI-Software ist, erklären wir dir am Beispiel von Garage Band:

GarageBand ist keine dedizierte Künstliche Intelligenz (KI)-Musikproduktionssoftware. Es ist eine Digital Audio Workstation (DAW), die von Apple entwickelt wurde. GarageBand bietet eine Benutzeroberfläche, mit der Benutzer Musik aufnehmen, bearbeiten und produzieren können. Es enthält eine Vielzahl von virtuellen Instrumenten, Effekten und Aufnahmemöglichkeiten.

Anzeige*

Im Gegensatz zu speziellen KI-Musikgeneratoren oder -produktionssoftware, die auf maschinellem Lernen und Algorithmen basieren, zielt GarageBand darauf ab, traditionelle Musikproduktionswerkzeuge in einer benutzerfreundlichen Umgebung anzubieten. Es kann jedoch mit Plugins und Erweiterungen von Drittanbietern erweitert werden, sodass es möglich ist, KI-gesteuerte Funktionen durch zusätzliche Software hinzuzufügen.

Kannst du dir vorstellen KI-Tools bei der Produktion von Musik zu verwenden?

Gesamtergebnis sehen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Die Zukunft der KI-Musikkarriere

Die Frage, die sich stellt, ist, wie Musiker*innen die KI am besten in ihre Karriere integrieren können. Ein wichtiger Schritt ist es, die Grundlagen der KI zu verstehen. Also mache dich mit den vorhandenen Programmen vertraut, probiere dich aus und nimm an Kursen teil oder lies ein Buch zu dem Thema. Das kann dir für den Anfang bedeutend helfen.

Darüber hinaus ist es entscheidend, die KI als Werkzeug zu betrachten, das deine Kreativität unterstützt, anstatt sie zu ersetzen. Die persönliche Note und Emotion, die du in deine Musik einbringst, können durch KI noch verstärkt werden. Es geht nicht darum, die Kontrolle abzugeben, sondern sie zu erweitern.

Und wenn mir mal ehrlich zu uns selbst sind, ist das die Zukunft. Transparenz zur Nutzung kommt hier auch positiv an und kann deinen musikalischen Horizont erweitern. Außerdem inspirierst du bestimmt viele andere Künstler*innen mit diesem Vorgehen, denn du gehst mit der Zeit.

Wie kann die KI deinen Arbeitsprozess als Musiker*in unterstützen und dir etwas Arbeit abnehmen?

Hier möchten wir dir nochmal kurz zusammenfassen, welche Vorteile das Einbeziehen einer KI in deine Musikproduktion haben kann.

  • Automatisierte Melodien und Harmonien:
  • Beat- und Rhythmusgenerierung
  • Klangsynthese und Instrumentierung
  • Songstruktur und Arrangement
  • Textgenerierung
  • Kreative Inspiration
  • Personalisierte Musikempfehlungen
  • Effizienzsteigerung
  • Experimentelle Klangerzeugung
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Kollaboration mit KI
  • Automatisierte Erstellung von Beats und Rhythmen durch KI-Algorithmen

Fazit: Deine Musik, deine Entscheidung

In einer Welt, in der Technologie immer präsenter wird, bietet die Verbindung von Musik und KI aufregende Möglichkeiten. Ob als kreativer Partner, Produzent oder Marketingexperte – die KI kann deine Musikkarriere auf vielfältige Weise bereichern. Also, warum nicht den nächsten Schritt wagen und die Zukunft der Musik gemeinsam mit künstlicher Intelligenz erkunden? Deine Melodie, deine Entscheidung!

Du möchtest mehr Artikel für dich und deine Band lesen? Dann stöbere jetzt bei uns im Backstage.