Matthias Ernst Holzmann ist von Beruf Sprecher, Songwriter und Opernsänger. Das dies nicht schon genug wäre, hat er sich dazu entscheiden sein Wissen weiter zu geben und hat eine Online-Plattform konzipiert. Ich habe ihn während meiner suche nach den besten Gesangskursen kennengelernt. Auf dieser Plattform mit dem Namen singwithpassion bietet er verschiedene Kurse zum singen lernen an. Mich hat interessiert wie er das alles unter einen Hut bekommt und was seine Gesangskurse besonders machen. Wenn ihr weitere Fragen habt, könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben, oder direkt an ihn wenden.

Hi Matthias, wie bist du zur Musik gekommen?

Matthias Holzmann: Noch in meiner Schulzeit sah es nicht so aus, dass ich später einmal Berufs-Musiker werden würde. Ich habe weder als Kind ein Instrument erlernt, noch in den späteren Klassen am Musikunterricht in der Schule teilgenommen; Ich wählte Kunst als geringeres Übel. Um ehrlich zu sein, konnte ich mit Gesangslehrern nie so recht etwas anfangen. Obwohl die meisten meiner Kollegen an der Oper Gesang studiert haben, bin ich einen anderen Weg gegangen: Ich bin ganz normal arbeiten gegangen und habe mir das Singen mit Hilfe von Tonaufnahmen selbst beigebracht. Diese Methode hat mich unabhängig gemacht von der Meinung anderer, auch von Gesangslehrern.

Cool! Und wie funktioniert deine Online-Plattform, welche du betriebst?

Matthias Holzmann: Es gibt Artikel rund ums Thema „singen lernen“ und 2 Online-Video-Kurse. Das Motto lautet „Singen lernen für Leute mit eigenem Kopf“; frei nach einem Zitat des Dalai Lama: „Du brauchst keinen Lehrer, der Dich beeinflusst. Du brauchst einen Lehrer, der Dich lehrt, Dich nicht mehr beeinflussen zu lassen.“ In den Artikeln schreibe ich das, was ich in den letzten 30 Jahren gelernt habe, nicht das, was die Leute hören wollen. Meine Antwort auf die Frage „Kann jeder singen lernen?“ (nein) will beispielsweise nicht jeder hören, ebenso wenig wie meine Einstellung zu den meisten Gesangslehrern.

Wie kann man bei dir singen lernen?

Matthias Holzmann: Man schaltet sein Gehirn ein, legt sein Ego ab, konsumiert die Video-Lektionen mit offenem Herzen und denkt dann immer wieder darüber nach. Man sollte das Gelernte später immer im Hinterkopf behalten. Das ist Gold wert. Hier kommt ihr zu meinem Onlin-Gesangskurs. Mir selbst hätten diese Erkenntnisse zum richtigen Zeitpunkt viele Jahre, viel Geld und viel Nerven gespart. Mit dem Gelernten im Hinterkopf soll man sich dann an die praktischen Übungen begeben, bei denen man dann idealerweise die gröbsten Fehler nicht mehr macht, z.B. mit hochstehendem Kehlkopf oder mangelndem Fokus auf die Intonation zu singen.

Sag mal sind irgendwelche technischen Voraussetzungen für die Gesangsschüler notwendig?

Matthias Holzmann: Ein funktionierendes Gehirn, denn beim Singen ist der Kopf wichtiger als der Kehlkopf! Was die Aufnahme-Technik zur Selbstkontrolle betrifft, so kostet das Equipment heute etwa ein tausendstel wie zu meiner Zeit. Jeder kann sich also das Zeug kaufen, nur damit umgehen können, muss man genauso wie vor 30 Jahren. Und dazu wiederum haben die meisten weder die Geduld, noch das Talent. Ich kann dir aber in meinem Kurs die nötigen Gesangstechniken für Anfänger zeigen.

Hast Du Spezialgebiete?

Matthias Holzmann: Die Vermischung von Klassik und Pop. Ich singe gerne beides und vermische dann beides gerne auf eine Art und Weise, die ebenfalls nicht jeder hören will! 😉

Sind deine Kurse eher an Anfänger, oder an Fortgeschrittene Gesangsschüler adressiert?

Matthias Holzmann: Primär auf Anfänger, aber ich denke, die meisten „Fortgeschrittenen“ und Profis können auch profitieren. Das Problem in der Welt des professionellen Gesanges ist aber tendenziell, dass sich jeder für den Größten mit der einzig richtigen Meinung hält, keiner dem anderen das Schwarze unter den Fingernägeln gönnt und unterschiedliche Meinungen über die belanglosesten Dinge bittere Feindschaften erzeugen können.

Was macht deinen Kurs so besonders?

Matthias Holzmann: Ich gebe die Erfahrung aus 30 Berufsjahren weiter und das in einer einzigartigen
Kombination: Als Opernsänger, Popsänger, Musik-Produzent und professioneller Sprecher.
Ich betrachte die Materie also in einer Person aus verschiedenen Blickwinkeln und räume mit
zahlreichen Mythen auf, was nicht jedem gefällt, weil einige diese Mythen für eiserne
Gesetze halten.

Ich gebe weiter, was ich im Beruf gelernt habe und bin kein Gesangslehrer, der keine andere
Wahl hat als Gesangslehrer zu sein. Ich bin eigentlich gar kein Gesangslehrer, sondern habe
nur meine Kurse. Die Sachen, die ich weitergebe, sind nicht nachgeplappert, sondern eigene Erfahrungen, die
mit freiem logischem Denken ausgewertet und mit den bestehenden Theorien abgeglichen wurden.

Was kosten mich die Kurse momentan bei dir?

Danke für deine Zeit! Gibt es noch etwas was du loswerden möchtest?

Matthias Holzmann: Jeder Sänger sollte sich zunächst mit Persönlichkeitsentwicklung befassen, denn wenn man sich selbst im Weg steht, nützt der beste Gesang nichts. Das gilt übrigens ganz allgemein im Leben. Zu wenig Selbstbewusstsein ist tödlich, zu viel aber auch. Die Welt ist voller Schaumschläger, die sich für die größten halten, aber doch nur Dünnbrettbohrer sind. Immerhin haben sie mehr Erfolg als die mit zu wenig Selbstbewusstsein. Richtig gut kann man aber nur mit einer gesunden, sich selbst ständig reflektierenden selbstkritischen Einstellung werden.

Du kannst dir vorstellen, wie wichtig der Lehrer im Lernprozess ist. Wenn ihr denkt das Matthias genau der richtige ist mit dem ihr gemeinsam singen lernen wollt, dann könnt ihr hier zu seinen Kursen kommen.