Definition "Improvisation" Musiktheorie verstehen

Definition: Was bedeutet "Improvisation"?

Improvisieren bzw. Improvisation - Dieser Terminus leitet sich aus dem italienischen Sprachgebrauch ab und bedeutet das Folgende, siehe hier: improvvisazione, wörtlich übersetzt: unmittelbar. In der Musikszene ist damit das spontane Musizieren aus dem Stegreif gemeint.

Ausführliche Definition von "Improvisation" im bandup-Lexikon

Das Improvisieren gehört, einmal pauschal betrachtet, zur täglichen Lebensaufgabe. Immer dann, wenn ein unvorhergesehenes Problem auftritt, ist man angehalten, spontan kreativ zu sein, um eine Lösung herbeizuführen. Bevor die Endlösung getroffen wurde, setzt die Improvisation ein. Vor allem aber gehört die Improvisationskunst zum Handwerk eines Künstlers. In allen Bereichen des Theaters, sei es nun in der Sparte Bühnentanz, Schauspiel- und Unterhaltungskunst oder Musiktheater, tritt sie hervor. Die Improvisation entstand vor der Komposition.

Besonders häufig verwendet man den Begriff Improvisation in der Jazzszene, wo es vor allem während einer Session zur freien Improvisation kommt. Musiker, die sich mitunter nicht einmal kennen, finden unerwartet zusammen, und es beginnt ein abenteuerliches Frage- und Antwortspiel ohne dass dabei irgendein Notenmaterial zur Anwendung kommt. Das Vorgehen entwickelt sich gewissermaßen aus sich selbst heraus. Kontrabass oder Rhythmusgruppe bestimmen das Tempo, ein Musiker wirft mittels eines Instruments eine Frage auf und ein anderer antwortet darauf. Dadurch kommen die verschiedensten Klangbilder und Stimmungen zustande, und zwar so fein nuanciert, wie sie kaum durch eine Notation zustande kommen würden. Im Gegensatz dazu gibt es das Improvisieren nach genauen Schemata bezüglich des Stils, der Gattung und der Form. Daran hält sich der Musiker trotz allem Ideenreichtums. Dabei können die Anteile der vorgefertigten Elemente und die der spontanen Improvisation unterschiedlich groß sein. Es ist unumstritten, dass es wohl keinen größeren Meister der Improvisation als Johann Sebastian Bach gab. Damit die Improvisation gelingt, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, die nachfolgend beschrieben sind:

  1. Das Beherrschen des Instruments bzw. der Stimme
  2. Das Beherrschen der jeweiligen musikalischen Parameter nebst derer Gesetzmäßigkeiten
  3. Der angemessene Umgang damit im Zusammenhang mit Kreativität und Erfindergeist
  4. Das Beherrschen des freien, von der Notation losgelösten Spiels