EVE Audio hat sich als deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin innerhalb kürzester Zeit einen beachtlichen Ruf erarbeitet. Gegründet erst im Jahr 2011, haben die Spezialisten sich auf die Überholspur begeben, um den seit vielen Jahrzehnten bekannten Dinosauriermarken Paroli zu bieten. So auch mit dem aktiven Studiomonitor EVE Audio SC2070. Wie sämtliche Lautsprecher der Marke soll auch dieser sich dank Air Motion Transformer durch minimale Klangverfärbung, präzise Einstellung der Hochtöner und verbessertes Klirrverhalten auszeichnen.


Produkt
Anwendung
Fazit und Bewertung


Studiomonitor mit zeitgemäßer Ausstattung

Der SC2070 von EVE Audio ist ein aktiver 2-Wege Studiomonitor. Bestückt ist der mit einem 6,5‘‘-Tieftöner, der eine Ausgangsleistung von 150 Watt liefert, sowie einem Hochtöner mit einer Ausgangsleistung von 100 Watt, woraus sich eine RMS-Verstärkerleistung von 250 Watt ergibt. Verstärkt werden die Signale über Class-D-Endstufen; mittlerweile Standard, aber zugleich ein wertiges Qualitätskriterium.

Integriert ist ein Prozessor zur digitalen Signalverarbeitung. Nicht nur optisch hat man das Gefühl, einen 3-Wege-Monitor vor sich bzw. neben sich zu haben. Dabei ist der SC2070 sehr kompakt gehalten. Der Monitor bringt bei den Abmessungen von 230 x 345 x 304 mm ein Gewicht von 9,4 kg auf die Waage

Anzeige*

Reichlich Einstellmöglichkeiten vorhanden

Auf der Vorderseite des Monitors prangt links unten der Smart-Knob; ein Regler, mit dem sich diverse Einstellungen vornehmen lassen. Eingestellt werden darüber und über die Dip-Schalter auf der Rückseite Lautstärke, High-Shelf Filter, Mid EQ, Desk Filter Boost, Desk Filter Cut, Low-Shelf Filter, LED Helligkeit, Lautstärke-Fixierung, Filter-Fixierung und der High-Shelf-Filter.

Schauen wir uns das gute Teil einmal im Detail an.

Ebenso lässt sich das Eingangssignal latenzfrei filtern, wodurch der Monitor optimal an die akustischen Gegebenheiten angepasst werden kann. Ebenso können definierte Frequenzen abgesenkt oder verstärkt werden und vieles mehr. Die Eingänge sind demgegenüber eher spartanisch gehalten. Spendiert wurden dem Monitor lediglich analoge Inputs, nämlich ein analoger XLR- und ein Cinch-Eingang.

Der Studiomonitor ist nichts für dich? Hier sind neben dem SC2070 auch noch gute und bekannte Alternativen aufgelistet, mit welchen du dich auseinandersetzen kannst.

*Wir verwenden Affiliatelinks, damit sich dieser Blog finanziert. Dadurch entstehen keine extra Kosten für dich. Danke für deine Unterstützung.

Spezielles Konzept für satte Bässe

Ausgestattet ist der SC2070 von EVE Audio mit einem 6,5‘‘ Chassis von Silver Cone, in dem sich eine beschichtete Membran aus Glasfasern mit wabenartiger Struktur befindet, die ihr optimale Stabilität verleiht. Für den Antrieb sorgt eine 1,5‘‘ große Schwingspule, im Zusammenspiel mit dem Kupferkappen-Magnetsystem. Der Vorteil der Kombination ist, dass sich daraus eine äußerst geringe Verzerrung ergibt. Das Resultat, dessen Bedeutung gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann: Aufgrund des Designs werden die Bässe ebenso dynamisch wie differenziert und kräftig wiedergegeben.

Ebenso strahlt der Bassreflexkanal des Studio-Monitors nach hinten ab und macht das kraftvolle Szenario damit rund. Weshalb das so bedeutend ist, obschon man dafür im Studio in der Regel einen Subwoofer installiert? Nun, genau deshalb: Auf einen zusätzlichen Subwoofer kann verzichtet werden, was den Anwendern beispielsweise beim zumeist platzarmen Home-Recording pragmatisch entgegenkommt.