Lesedauer: 6 Min.

In der Werbung ist es gerade für Bands sehr schwer Zielgerichtete Werbekampagnen zu planen und umzusetzen. Erst recht wenn man das alles alleine machen muss und kein Label oder Partner hat der einem dabei hilft oder es für dich abnimmt. Oftmals sind viele dieser Werbemaßnahmen für deine Band ein großer Kostenfaktor, weshalb dies oft nicht gemacht wird. Ich wurde öfters gefragt was man nicht alles machen kann für Werbung, ohne dabei viel Geld in die Hand nehmen zu müssen. Die Antwort: Guerilla Marketing! Wenn du noch nichts davon gehört hast, oder die gleiche Frage dir auch schon gestellt hast, ist dieser Beitrag genau der richtige für dich.

Einführung in das Guerilla Marketing

Guerilla Marketing ist eine ganz andere Form der klassischen Werbung, als wie man sie normalerweise kennt. Bei dieser Form ist das Hauptziel, durch ungewöhnliche Aktionen bei vielen Menschen Aufmerksamkeit zu erwecken, ohne dabei viel Geld ausgeben zu müssen. Oft werden bereits vorhandene Mittel benutzt, um die Aktion durchzuführen. Die Werbung soll somit bei deinen Fans für Gespräche sorgen und dadurch die Aufmerksamkeit steigern.

Wenn ihr euch ein bisschen mit dem Thema Guerilla Werbung auseinander setzt und wisst, wie ihr sie für euch umsetzten könnt, kann sie die Aufmerksamkeit deiner Band sehr stark zum positiven entwickeln. Die Leute werden die durchgeführte Aktion immer wieder an mit deiner Band assoziieren.

Hier noch ein paar Adjektive, welche das Guerilla Marketing gut beschreiben: kreativ, außergewöhnlich, einprägsam, unkonventionell, originell, kostengünstig, effizient, flexibel, spektakulär. Wenn diese Wörter eure Vorhaben gut treffen, wird eure Aktion sicherlich ein Erfolg.

Entstehung von Guerilla Marketing

Bevor ich euch erzähle wie ihr das Guerilla Marketing für eure Band richtig nutzt, gibt es bestimmt noch einige, welche die Geschichte und die Herkunft des Guerilla Marketings interessiert. Der Begriff „Guerilla“ lässt sich übersetzten in „kleiner Krieg“ und wurde zum ersten Mal seit den spanischen Befreiungskämpfen genutzt und gehört. Dort aber in dem Zusammenhang des Guerilla-Kampfes, was damals eine Taktik war. Diese hatten ähnliche Maßnahmen, weshalb es heute Guerilla Marketing heißt.

Guerilla Marketing ist die Kunst, den von Werbung und Marketing übersättigten Konsumenten größtmögliche Aufmerksamkeit durch unkonventionelles bzw. originelles Marketing zu entlocken. Dazu ist es notwendig, dass sich der Guerilla Marketeer möglichst außerhalb der klassischen Werbekanäle und Marketing-Traditionen bewegt.

*Schulte, T., Guerilla-Marketing für Unternehmertypen, 2007, S. 11.

Tipps & Tricks für deinen Bandalltag

Der Erste Tipp den ich euch geben möchte, ist die Offensichtlichste Guerilla Marketing Aktion für deine Band. Hiervon gibt es zwei Möglichkeiten und Varianten, wie ihr diese Umsetzten könnt.

Als erstes gibt es die Möglichkeit auf einem freien Öffentlichen Ort spontan ein Konzert zu spielen. Der Vorteil dabei ist es das ihr bereits die Menschen Vorort habt und Ihr nur noch mit dem Guerilla Marketing die Aufmerksamkeit von diesen Gewinnen müsst, indem ihr etwas außergewöhnliches und Einprägsames macht. Dabei soll eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt sein.

Als zweites gibt es noch die Möglichkeit eine Guerilla Marketing Maßnahme für deine Band durchzuführen, wenn ihr zu Beispiel ein Konzert spielt, wo der Eintritt frei ist und versucht Leute auf Euer Konzert zu bekommen. Ich empfehle euch in diesem Fall keine Flyer zu drucken wo drauf steht das der Eintritt frei ist, weil man dadurch assoziiert wird das es oftmals nicht gut sei. Sondern druckt eure Flyer wo draufsteht das dies eine Eintrittskarte ist. Diese wird bei dem Verteilen sehr viel Lieber entgegengenommen und Wertgeschätzt. Ihr könnt diese sogar in Form einer Eintrittskarte drucken und mit eurem eigenen Bandstempel verzieren. Hier gilt es wieder eure Kreativität keine Grenzen zu setzten.

Probiere es auch mit den Klassischen Aufklebern und Stickern

Ganz klassisch ist ein Teil der Guerilla Marketing Maßnahmen für deine Band billige Streumittel wie zum Beispiel Aufkleber, Buttons oder Stempel zu haben. Diese sind billig in der Produktion und kann man im besten Fall sogar selber herstellen. Mit diesen kannst du ganz verschwenderisch umgehen und überall in deiner Stadt verteilen. Wenn du die Verteilung deiner Streumittel regelmäßig in deinen Alltag einbaust ist dir die Aufmerksamkeit und somit Wiedererkennungswert mit deiner Band gewiss. Du kannst sie aber auch zum Beispiel an deine Fans weitergeben wo du denkst, dass diese deine Poster, Sticker oder Buttons freiwillig in einer Stadt verteilen. Dadurch entsteht auf beide Seiten ein positiver Effekt. Der Fan fühlt sich von dir wertgeschätzt und bekommt von dir kostenlos Promotion Artikel und du die daraus entstehende Aufmerksamkeit auf deine Band.

Ich hatte damals das Glück das ich ein DIN A4 Flyer mit unserem Band-Logo auf einen berühmten Platz in Berlin auf gehangen habe, welcher später zufälliger und glücklicher Weise für ein Musikvideo einer deutschen berühmten Pop-Band genutzt. Mehrere Freunde von mir haben dies damals entdeckt gehabt und es hat für viel Gesprächsstoff gesorgt.

Regeln und Pflichten des Guerilla Marketing

Gerade bei Guerilla Marketing Maßnahmen kann man vieles richtig machen, indem man seiner Kreativität freien Lauf lässt. Dies kann aber auch leider ab und zu nach hinten losgehen und man kann dabei einiges falsch machen. Hier sind einige Regeln und Pflichten, die Ihr beachten solltet um keinen Ärger mit euren Aktionen zu bekommen:

  1. Überraschungseffekt

Versaue dir nicht den Überraschungseffekt indem du vor deiner Aktion überall die Nachricht mit deinem Vorhaben verbreitest. Dadurch wird die Aktion nämlich viel uninteressanter. Die Aktion Lebt von der Spontanität. Du kannst schon Leuten Bescheid geben welche du integrierst, aber dies sollte immer nur ein enger Kreis bleiben, damit deine Aktion viral geht und zu viel positive Aufmerksamkeit wie möglich erhält.

  1. Achte auf das Gesetzt und das du niemanden verärgerst

Wähle den Ort der Aktion gut aus, denn es gibt hier auch einige no-go`s. Zum Beispiel Ort wo Gefahrensituationen entstehen können, dürft ihr auf garkeinen Fall wählen. Da könnt ihr nämlich auch Probleme mit dem Ordnungsamt oder sogar mit der Polizei bekommen. Offizielle Genehmigungen müsst ihr euch sowieso in vielen Fällen vorab holen, damit ihr keine Bußgelder riskiert.

Drängt euch genauso wenig nicht mit eurer Band auf und stellt euch den Leuten in den Weg. Ihr könnt noch so gute Lieder spielen, wenn diese einen Umweg wegen euch laufen müssen, bleibt ihr negativ in Erinnerung.

  1. Bleibt nicht zu lange an einem Ort für eure Guerilla Marketing Aktion

Eine Guerilla Marketing Aktion Lebt davon einfach so aufzutauchen und nach einer bestimmten Zeit wieder zu verschwinden. Das macht euch nämlich Besonders und die Leute fangen an darüber zu reden. Solltet Ihr zulange an einem Ort bleiben brauch auch niemand mehr darüber reden, da es alle gesehen haben.

  1. Lasst eurer Kreativität freien Lauf

Wie ich es jetzt schon Öfters in dem Artikel gesagt habt, lege ich es euch an Herz für euren Erfolg der Kampagne eure Kreativität freien Lauf zu lassen. Dabei ist es wichtig niemals die gleiche Maßnahme erneut durchzuführen. Diese wird nämlich nicht genauso funktionieren wie bei dem Ersten Mal und es macht die Idee und den Grundgedanken des Guerilla Marketings kaputt. Genau das gleiche ist mit den Ideen von anderen. Ich habe euch zwar unten ein paar Beispiele für gelungene Guerilla Marketing Aktionen angehangen, empfehle euch aber eigene Ideen zu entwickeln.

  1. Interaktion von Zuschauern und Fans

Bindet eure Zuschauer mit in eure Aktion ein. Mitmach-Aktionen machen Spaß und erhöhen die Wahrnehmung die Zuhörer Teil der Botschaft werden zu lassen. Dadurch werden diese schnell von Zuschauer zu Fans. Dies erhöht auch um einiges die Chance das die Leute automatisch Fotos und Videos von euch ins Netz stellen und euch bei derer Social-Media-Kanälen erwähnen.

Beispiele für eure Guerilla Marketing Aktion 

Es gibt sehr viele gute Beispiele von Firmen für das Guerilla Marketing. Allerdings ist das oftmals wegen fehlenden Genehmigungen und Kostengründen nicht umsetzbar. Deshalb würde ich dir nur empfehlen dir die ersten Eindrücke „von den Profis“zu sammeln und als Inspiration was möglich ist nehmen. Ich würde aber an deiner Stelle so schnell wie möglich Anfangen und deine eigenen Ideen versuchen für deine Band zu entwickeln.

Was hältst du zum Beispiel davon:

Es spielt bald eine Weltband in deiner Stadt und die Leute kommen von überall um sich die Band anzugucken? Wenn du ein paar von diesen Fans gewinnen willst, was hältst du davon eigene „bitte nicht stören“-Schilder zu drucken und diese in den Hotels wo die Fans übernachten an die Zimmertür zu hängen?

Macht euch eigene Visitenkarten mit den wichtigsten Kontaktinformationen und gebt diese jedem wo ihr denkt, dass dies ein interessanter Kontakt für eure Musikkarriere sein könnte.

Sticker und Aufkleber sind nicht teuer in der Produktion. Wenn ihr einen coolen Sticker entwickelt und diesen überall verteilt kann euch das sehr viel bringen. Klebt den zum Beispiel an euer Auto oder sonst wo nicht alles. Passt aber auf das ihr nicht Vandalismus betriebt.

Weitere Ideen sind: Postkarten die verteilt werden, oder personalisierte Einladungen, Werbegeschenke, Street Art, Flash Mop, Cross Promotion mit befreundeten Bands, schreibt euren eigenen Wikipedia Beitrag oder direkt einen Gastartikel bei Bandup, Soziales Engagement im Namen deiner Band wirft sicherlich auch gutes Licht auf euch.

Fazit und Schlussfolgerung

Ich möchte jetzt hier so wenig wie möglich vorgeben oder vorwegnehmen. Setzt euch einfach mal als Band zusammen und Brainstormt gemeinsam ein wenig. Es lässt sich zum Ende sagen, das es eine super Möglichkeit für deine Band ist auch ohne viel Geld Werbung für eure Band zu machen. Wenn ihr euch an die von mir oben genannten Regeln haltet bin ich sicher es wird euch etwas passendes einfallen und ein guter Start in eurer Guerilla Marketing sein.