Anzeige*

Die britische Rockband Muse ist immer wieder für Überraschungen gut. Nach großen Erfolgen legte die Band noch eins nach und veröffentlichte das Album „Black Holes and Revelations“ im Jahr 2006. Eine der Singleauskopplungen war „Supermassive Black Hole“, welches wir nun näher behandeln.

Beachtliche Erfolge mit dem Stück

Mit „Supermassive Black Hole“ landete Muse eine der besten Chartplatzierungen ihrer Bandgeschichte. Der Song hielt sich mehrere Wochen in den UK-Charts und auch in Mitteleuropa erzielte man beachtliche Erfolge mit dem Stück.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Supermassive Blackhole auf der Gitarre lernen

Der Song verzichtet großteils auf typische Powerchords im Rockstyle. Stattdessen wird die offene E-Saite begleitet mit einem Bending abwechselnd als Singlenotes gespielt. Lediglich während der Strophe sowie dem Refrain versteckt sich der eine oder andere Powerchord. Obwohl das Lied sehr tief klingt, ist die Gitarre im Standardtuning gestimmt.

Supermassive Black Hole mit music2me lernen

Immer wieder kommen auch Gitarrenspieltechniken, wie Palm Mute oder Hammer-On und Pull-Off vor. Das Solo wird sehr schlicht gehalten und über das komplette Werk zieht sich das markante Riff aus dem Intro. Unsere Einschätzung bezüglich der Schwierigkeitsstufe: Mittel. Einfache Spieltechniken sollten bereits vorab beherrscht werden. Außerdem ist ein Gefühl für den Rhythmus notwendig und das Lied gestaltet sich auch wegen des schnellen Tempos etwas schwieriger.

*Wir verwenden Affiliatelinks, damit sich dieser Blog finanziert. Dadurch entstehen keine Kosten für dich.

Intro

Zu Beginn setzt gleich die Gitarre mit einem äußerst markanten Riff ein. Dabei wird im Wechselspiel zwischen offener E-Saite und einem Bending auf dem 10. Bund der A-Saite gespielt.

Intro von „Supermassive Black Hole“ auf der Gitarre lernen

Nach dreimaliger Wiederholung des Riffs wird das Intro durch ein kurzes Intermezzo auf der hohen G-Saite erweitert. Das Intro eignet sich hervorragend, wenn du die Spieltechnik Bending lernen möchtest.

Vers

In ähnlicher Tonart geht es während der Strophe weiter. Diesmal folgen jedoch kaum Unterbrechungen und der Vers wird mit 8tel-Noten durchgehend bespielt. Es folgen Bendings sowie eine Kombination aus einzelnen Tönen und Power Chords.

Die Tabs zur Strophe von „Supermassive Black Hole“

Bridge und Chorus

Der Refrain gleicht einem Spießrutenlauf auf der Gitarre. Es gibt ständige Wechsel zwischen unterschiedlichen Bünden und Saiten. Darüber hinaus ist das Tempo gar nicht so langsam für diese Menge an Noten, die gespielt werden. Du solltest für den Chorus bereits gewisse Skills auf der Gitarre mitbringen. Der Saitenwechsel muss ebenso beherrscht werden, wie auch die Fingerfertigkeit auf dem Griffbrett.

Mit music2me Supermassive Blackhole lernen

Intro, Vers und Chorus werden im Kurs „Fortgeschritten 2: Rock Songs & Riffs“ von music2me umfassend behandelt. Wie gewohnt, steht dir dabei der Übungsmodus zur Verfügung, sodass du das Lied in beliebiger Geschwindigkeit sowie mehrmals wiederholend üben kannst. Mit welchen Fingern werden die Singlenotes gegriffen? Wann werden Pausen auf der Gitarre bewusst eingesetzt? In welchem Tempo wird das Stück üblicherweise gespielt? Diese und viele weitere Fragen werden in der Lektion des Kurses behandelt und die Antworten darauf geliefert.

Tipps zum Gitarre lernen bei bandup

Bei bandup erhältst du wertvolle Informationen zum Thema Gitarre lernen. So kannst du hier beispielsweise Beiträge zu den Themen „Funk Gitarre lernen“, „Gitarrenspieltechniken lernen für Anfänger und Profis“ oder „Strumming lernen auf der Gitarre“ lesen.