+++ Ideale Instrumente für den frühzeitigen Einstieg

Nach wie vor gehört die Konzertgitarre zu den beliebtesten Schülerinstrumenten. Die Kids lieben es, durch schnelle Lernerfolge motiviert zu werden. Erste Töne und Akkorde können leicht erlernt werden. Das bringt das Selbstwertgefühl und den Spaß an der Musik ein großes Stück nach vorn. Kindergitarren stehen vor der speziellen Herausforderung, dass die Größe passen muss: Die Größe des Instrumentes zum Kind und umgekehrt. Hier einige Informationen, an denen du dich orientieren kannst:

Vernünftige Kindergitarren gibt’s nicht im Spielzeugregal

Die Bezeichnung Kindergitarren klingt niedlich. Beinahe könnte man glauben, es handele sich um Spielzeug. Das stimmt so nicht. Vielmehr sind Kindergitarren vollwertige Instrumente, die den Ausführungen in Standardgröße – je nach Modell und Marke – in Nichts nachstehen. Kaum vergleichbar sind die Schülergitarren mit Meisterinstrumenten aus dem hochklassigen Gitarrenbau. Mit handelsüblichen Instrumenten für den Normalgebrauch durchaus. Dabei ist es auch egal ob die Kids in eine Musikschule gehen, oder mit einem Online-Gitarrenkurs von zuhause.

Qualitätskriterien für Kindergitarren und Erwachseneninstrumente identisch

So findest du qualitative Kindergitarren beispielsweise mit massiver Decke aus kanadischer Zeder, Griffbrett und Steg aus Palisander, optisch ansprechend hochglänzendem Naturfinish und Mechaniken, die mit denen von Erwachsenengitarre 1 : 1 vergleichbar sind. Es gibt diverse weitere Bauarten und verwendete Hölzer, die sich letztlich preisentscheidend auswirken. Etwa die stabilisierende und resonanzführende Bebalkung im Inneren oder die Frage, wie lange das Holz gelagert und somit getrocknet wurde. Bis hierhin allerdings kein nennenswerter Unterschied zwischen Erwachsenen- und Kindergitarren.

Frust vermeiden durch kindgerechte Größe der Schülergitarre

Der Kardinal-Kompromiss liegt in der Größe und den sich daraus ergebenden Dimensionen. Ergeben hat sich dieser Ansatz bereits vor Jahrzehnten. Die Kids sind hochmotiviert bei ihrem Wunsch, ein Instrument zu spielen. Würden sie nun auf einer zu großen Gitarre lernen, würde sich die Motivation schnell in Frustration wandeln. Die zugrundeliegende Problematik ist, dass die noch kleinen Finger vollkommen überfordert wären, Einzeltöne und Harmonien auf dem dicken Hals zu greifen. Das Griffbrett ist zu lang. Bereits in den unteren Bünden, würde sich das Gitarre-Spielen in einen  kontinuierlichen Kampf mit dem Instrument verwandeln. Das aber sind jene, auf denen anfangs am häufigsten gegriffen wird.

Korpus größen- und volumenreduziert für die entspannte Haltung

Gleichermaßen gilt  diese Faustregel für den Korpus der Kindergitarren. Ist der Korpus zu groß, können die Kleinen das Instrument nicht entspannt halten. Das hätte jedoch fatale Folgen für die Körperhaltung. Wenn die Kids sich für jeden Ton mühselig über die Schülergitarren beugen müssen, wirkt sich dieser Umstand negativ auf die Körper- und Fingerhaltung und folgerichtig auf die Greif- und Anschlagstechnik aus. Fehler im Lernprozess sind unvermeidbar vorprogrammiert. Fehler haben jedoch eine unangenehme und hartnäckige Eigenart: Einmal eingeübte Fehler, lassen sich nur mit äußerster Anstrengung wieder abtrainieren. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb Musiklehrer bei Anfängern derart penibel auf die richtige Körper-, Arm- und Fingerhaltung achten.

kindergitarre kaufen

Die Auswahl beim Kindergitarren kaufen ist sehr groß

Die Gitarre muss zum Kind passen und nicht umgekehrt

Um solche didaktisch problematischen Schwierigkeiten von vornherein ausschließen zu können, gibt es Kindergitarren in unterschiedlichsten Größen. Die beginnen mit der 1/16-Gitarre bei niedlichen Modellen für die Kleinsten der angehenden Gitarristen. Mit diversen Abstufungen von der 1/8-, 1/4-, 1/2-, 3/4- und 7/8-Größe werden die Kindergitarren immer größer, bis man zuletzt bei der Standardgröße angelangt ist. Allerdings beziehen sich die Größen hauptsächlich auf den Gitarrenhals mitsamt Griffbrett und den Korpus.

Halbe Instrumente sind keine halbe Sache

An dieser Stelle für dich wichtig zu verstehen ist, dass diese Bezeichnungen der Kindergitarren keinesfalls bedeuten, dass du etwa mit  einer 1/2-Größe ein halbes Instrument kaufst. Solche Schülergitarren sind nicht komplett – maßstabsgetreu – geschrumpft. Die Bezeichnung ist für die Gitarrenbauer der Referenzwert für die Mensur, womit die Länge der freischwindenden Saiten bezeichnet wird. Die weiteren Bauteile der Schülergitarren werden nicht maßstabsgetreu, sondern proportional auf die Mensur abgeglichen.

4/4-Gitarren: Die Standard- und zugleich Referenzgröße

Als Ausgangspunkt nehmen wir zunächst die Standard-Größe ins Visier. Die 4/4-Gitarre ist grundsätzlich für Menschen mit einer Körpergröße von 1,80 m konzipiert. Daraus ergibt sich ein Kuriosum, über das wir kurz gemeinsam nachdenken sollten. In den vergangenen Generationen sind die Menschen immer größer geworden. In den Vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts – so lange ist das gar nicht her – betrug die durchschnittliche Körpergröße hierzulande etwas mehr als 175 cm.

Solltest du also auf der Suche nach einer Standard-Gitarre sein, findest du hier meinen Kaufratgeber für alle Westerngitarren.

Durchschnitt aber besagt, dass es etliche Menschen gab und gibt, die maßgeblich kleiner waren und sind. Mit unhinterfragter Selbstverständlichkeit wurde aber insbesondere von Männern zur 4/4-Gitarre gegriffen. Demnach haben viele Gitarristen auf einem Instrument gespielt, das für sie – zumindest mit dem Rechenschieber betrachtet – zu groß war. Erst jetzt, Stand 2020, ist der durchschnittliche Mann in Deutschland 180 cm groß. Die freudige Nachricht: Wir sind der Gitarrengröße entgegengewachsen.

Modell:DolceCadete 3/5Micki
Marke:CordobaCordobaCHD
Größe:7/83/41/8
Decke:ZederZederFichte
Mensur:630mm615mm400mm
Sattel:50mm48mm48mm
Preis:299 €266 €339 €

7/8-Gitarren: Im Musikerjargon auch als Frauengitarre bezeichnet

Bei Frauen gibt es bekanntlich keinen Durchschnitt, die sind alle einzigartig. Bei der Körpergröße gibt es ihn durchaus. Die durchschnittliche deutsche Frau ist 14 cm kleiner als ihre männlichen Artverwandten. Damit wären wir bei einer Körpergröße von 166 cm angekommen. Die Körpergröße ist allenthalben ein grober Richtwert, aber ein ausschlaggebender. Frauen haben zumeist einen zierlicheren Körperbau, auch eine leicht geringere Spannweite der Arme, kleinere Hände und kürzere Finger.

Genau dieses proportional zur Gitarre passende Verhältnis der Gliedmaßen ist – wie bei den Kindergitarren – entscheidend für das komfortable, entspannte und nicht überstreckte oder gestauchte Spiel auf dem Instrument. Die 7/8-Gitarre hat eine Mensur von 620  bis  630 mm und wird für Körpergrößen zwischen 1,40 und 1,60 m empfohlen. Das ist der Grund dafür, dass diese Bauform häufig mit dem Spitznamen „Frauengitarre“ tituliert wird.

3/4-Gitarren: Es wird kindgerecht

Hatten wir den Blick eben noch auf Konzertgitarren oder Westerngitarren geworfen, die für Erwachsene als auch großgewachsenen Jugendliche geeignet sind, betreten wir mit der 3/4-Gitarre nun die Welt der Kindergitarren. Kindergitarren dieser Größenordnung haben eine Mensur zwischen 595 und 614 mm, wodurch sie schon merklich kürzer sind als die 7/8- und erst recht als die Standard-Konzertgitarre. Empfohlen werden diese Modelle für Kids zwischen 1,30 und 1,50 m. Der Hals ist zwar kürzer, bleibt aber relativ breit, was wiederum dem entspannten Greifen entgegenkommt.

Falls dies die Größe ist auf der du auf der Suche bist, findest du hier meinen Artikel über geeignete 3/4 Gitarren, mit allen nützlichen Informationen zur Anwendung und Kauf.

In Musikschulen wird immer wieder festgestellt, dass die noch untrainierten Finger besonders dann gut auf dem Griffbrett zurechtkommen, wenn ihnen in den unteren Bünden ausreichend Platz und Bewegungsspielraum zur Verfügung steht. Oft sind deshalb die unteren Bünde etwas breiter als üblich gearbeitet. In den oberen Bünden wird diese Dimensionsverschiebung wieder ausgeglichen.

1/2-Gitarren und noch kleinere Varianten

Nach demselben Prinzip der Gitarrenbaukunst geht es mit immer kleiner werdenden Schülergitarren weiter. Bei diesen noch kleineren Kindergitarren ist zu bedenken, dass die kürzere Mensur sich auf die Stimmung der Gitarre auswirken kann und muss. Bei einer 1/8-Gitarre ist es nicht unüblich, dass das Instrument eben nicht in mit der tiefsten Basssaite in „E“, sondern in „A“ eine Quarte höher oder im Oktav-Tuning gestimmt ist.

Auf einer 1/8-Konzertgitarre können bereits Kids aus der Altersgruppe der 4- bis 6-Jährigen ihre Freude an der Musik entdecken. Um es nochmal zu betonen und keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Diese in ihren Dimensionen reduzierten Kindergitarren sind keine Spielzeuggitarren. Es sind echte Instrumente, die den körperlichen Anforderungen der Kinder entsprechen.

Und wie bestimme ich die richtige Größe?

Auch mit der Kenntnis dessen, welche verschiedenen Gitarrengrößen am Markt angeboten werden, verbleibt die Frage, wie sich herausfinden lässt, welche Größe für welches Kind geeignet ist. Nutzen kannst du dafür verschiedene Methoden. Die auch in Musikschulen anerkannte Variante geht auf den österreichischen Gitarristen und Musikpädagogen Ekard Lind zurück: der sogenannte Ellbogentest.

Im ersten Schritt wird die Kindergitarre stehend mit dem Kopf nach oben ausgerichtet. Das Kind setzt den Ellbogen – deshalb der Ausdruck „Ellbogentest“ – auf den Korpus unmittelbar am Übergang zum Gitarrenhals. Parallel zum Hals wird nun der Unterarm gehalten. Als Resultat muss sich jetzt der unterste Knöchel des Handgelenks zwischen dem ersten und zweiten Bund befinden. Sofern dem so ist, hast du das passende Verhältnis von Kindergitarre und angehendem Gitarristen gefunden.

Die passende Gitarrengröße per Ferndiagnose bestimmen

Es ist immer am besten, wenn die zukünftigen Gitarrenschüler bei der Auswahl anwesend sind. Nicht nur wegen des Vermessens. Es soll das erste Trauminstrument und keineswegs von den Eltern übergestülpt sein. Gleichgültig ob online, im Handel vor Ort oder durch die Musiklehrer vermittelt, die Kids sollten ein Mitspracherecht haben.

Ist das aus pragmatischen Gründen nicht möglich, kann die stimmige Größe auch rechnerisch ermittelt werden. Die Basis dafür sind aus der Erfahrung gewonnene Werte. Die besagen, dass Menschen mit einer Größe von 1,80 m sich auf Gitarren mit 65 cm Mensur wohlfühlen. Bei den kleineren Kids wird für die Umrechnung der Faktor 0,36 zugrunde gelegt. Musikalienverkäufer und Instrumentallehrer sind auch in dieser Methode geschult und können insofern auch telefonisch beraten.

Mit dieser Tabelle kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

KörperhöheMensurGitarrengröße
> 1.84 m66.5 cm9/8
1.80 m63-65 cm1/1
1.75 m62-63 cm7/8
1.69 m61 cm3/4
1.51 m54.4 cm1/2
1.36 m48.5 cm1/4
1.14 m41.0cm1/8

Weitere Kriterien für die Qualität von Kindergitarren

Gerade Einsteiger müssen auf einem vernünftigen Instrument ihre ersten Gehversuche machen. Das muss keinen Sammlerwert haben oder mit diamantbesetzten Mechaniken umherschreiten. Wichtig aber ist, dass es sich von einem Spielzeug markant unterscheidet. Auch Laien können in einer ersten Sichtprüfung etwaige Mängel aufdecken:

Betrachtet wird zunächst die Lackierung, bei der es sich in diesem Bereich meistens um Klarlack handelt. Mit ein wenig Geduld wird der Lack eingehend daraufhin geprüft, ob irgendwelche Stellen vergessen wurden. Das Gleiche geschieht im nächsten Step mit den Übergängen von Decke, Zarge und Boden, anschließend mit dem Hals und den Bundstäbchen. Sind die sauber gearbeitet oder gibt es beispielsweise Kanten oder überstehende Bundstäbchen?

Dann widmen wir uns den Wirbeln. Um beurteilen zu können, ob die Stimmwirbel gut arbeiten, musst du nicht zwangsläufig erfahrener Musiker sein. Das Prinzip lautet: Die Stimmwirbel müssen die Stimmung halten, dürfen aber nicht zu schwergängig sein. Dreh einfach vorsichtig am Wirbel und schau, wie er reagiert. Falls du das nicht selbst hinbekommst oder beurteilen kannst, hol dir Rat in der Musikschule. Die Musikpädagogen sind sicherlich behilflich.

Fazit: Mit welcher Kindergitarre förderst du deinen Nachwuchs am besten?

Das Angebot am Markt ist glücklicherweise immens, allerdings für Laien zugleich verwirrend bis unüberschaubar. Bei deiner Entscheidung oder der deines Kindes spielen mehrere Faktoren eine wichtige Rolle.

  • Die Kindergitarre muss dringend die passende Größe besitzen;
  • die Fertigung sollte einwandfrei sein.
  • Die verwendeten Materialien müssen eine vernünftige Qualität aufweisen.
  • Ideal ist das Holz, wenn für die Decke Massivholz, für die Zargen und den Boden laminiertes Holz zum Einsatz kommt.
  • Und vergiss nicht die Optik. Schließlich soll das Trauminstrument bei den Kids für lange Zeit zum besten Kameraden werden.

Wenn diese Ratschläge befolgt werden, steht dem erfolgreichen Gitarre lernen nichts mehr im Weg!