In dieser Einführung Noten lernen leichtgemacht: 8 Schritte zum Klaviereinstieg

In meinem Beitrag zu dem Thema wie man ein Instrument lernt, ging es darum, wenn man sich noch nicht entschieden hat welches es werden soll. Wenn du dich jetzt aber für das Klavierspielen entschieden hast und Noten lernen möchtest, ist dies genau der richtige Beitrag für dich. Das Lesen von Klaviernoten ist hierbei meistens einer der erste Schritt für Anfänger. Um erfolgreich Klavierspielen zu können, kommt man nicht daran vorbei Noten zu lesen. Dafür habe ich dir eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung gemacht, welche es dir ermöglicht dieses Ziel zu erreichen:

Schritt 1: Achte auf deine Haltung

Das ist eine Grundvoraussetzung und extrem wichtig, da es sehr schwer ist falsche Angewohnheiten wieder abzutrainieren. Richte dich bevor du mit dem Üben beginnst am Klavier ein und überprüfe deine Sitzposition. Ist der Klavierhocker auf die richtige Höhe eingestellt und steht er mittig, direkt vor dem Fußpedal. Die Oberarme sollten keinesfalls an den Leib gedrückt, sondern eher leicht geöffnet sein und sich in einer gelassenen Haltung befinden. Der Bewegungstonus sollte weder eckig noch kantig sein. Eine besondere Aufmerksamkeit richte auf deine Handgelenke. Sie sollten nicht eingekantet sondern eher rund sein. Eine entspannte Spannung als Basis der Körperhaltung wäre ideal, was dir ein professioneller Lehrer zeigen wird. Rückenschmerzen sind ein Hinweis dafür, dass du etwas verkehrt gemacht hast.

Schritt 2: Beschrifte deine Klaviatur, um leicht Noten lernen zu können

tongenau_Logo_black

Diesen Tipp gebe ich allen Leuten, die Noten lernen wollen. Denn um alle Musikstücke spielen zu können, welche es dir angetan haben, ist es wichtig, dass du Noten lesen kannst. Dadurch bist du unabhängig, legst dir eine gute Basis und wirst lange Spaß haben am Klavierspielen. Du kannst dir deine Klaviernoten auf dem Klavier so beschriften wie du willst. Vielen kommt es allerdings auch unprofessionell vor, sich das Klavier mit Zetteln zu bekleben, vor allem wenn mehrere Leute das Klavier benutzen. Dafür gibt es aber auch eine Alternative.

 

Was ist eine Klaviatur-Lernhilfe?

die-klaviatur-mit-herz-ansicht

Die „Klaviatur mit Herz“ von Bernhard Rauchbauer

Ich habe mit der TonGenau-Methode gelernt, der Vorteil dabei ist, dass ich die Noten den Tasten perfekt zuordnen konnte aber auch zwischendurch die Lernschablone einfach wieder wegnehmen konnte. Dies ist nämlich eine Klaviatur auf einer Hartschaumplatte, die man direkt hinter die Tasten stellen und somit zu jeder Zeit von den Noten runterschauen kann. Dadurch fällt es einem sehr viel einfacher Damit macht es sehr viel Spaß, seine Finger und sein Gedächtnis zu trainieren. Diese Methode und innovative Lernhilfe wurde von einem österreichischen Grafiker erfunden und ist heute eine beliebte Varianten für Musiker, die das Klavierspiel erlernen wollen. Arbeite jeden Tag mit deiner Klaviatur und du wirst dir jeden Tag ein wenig mehr das Noten lernen beibringen.

Schritt 3: Schreibe die Namen der Notenbuchstaben

Nimm nun ein Song, den du lernen möchtest und drucke dir die Notenblätter aus. Nun schreibe unter die Noten die Buchstabennamen darunter. Das ist eine gute Übung, damit du verstehen lernst, wo sich eine Note befindet. Das ist auf lange Sicht keine gute Angewohnheit, aber es ist perfekt für den Anfang. Wenn es eine Note gibt, an die du dich nur schwer erinnern kannst, zögere nicht, nachzuschauen. Konzentriere dich als erstes nur auf die rechte Hand des Violinschlüssels und lasse die schwarzen Tasten außen vor.

Schritt 4: Merke dir die Namen der Buchstaben des Violinen bzw. des Bassschlüssels

Nachdem du alle Buchstabenbezeichnungen auf den Linien und Zwischenräumen für deine rechte Hand gelernt hast, kannst du mit dem Lesen von Klaviernoten des Bassschlüssels fortfahren, wo die Noten auf den Linien und Zwischenräumen linkshändig gespielt werden.

Schritt 5: Nimm ein Handdiagramm und beschrifte jeden Finger von 1-5.

Es gibt eine andere Methode mit Zahlen, die für dich einfacher zum Lesen sein könnte. Finde ein Diagramm deiner Hände und betrachte die rechte Hand, beginnend mit deinem Daumen, beschriftest du jeden Finger mit 1-5. Das gleiche mit der linken Hand. Es gibt viele einfache Klaviersongs, die nur Noten C-G oder Zahlen 1-5 verwenden. Beginne auf der Mitte C des Klaviers, lege beide Daumen auf die Note und richte beide Hände so aus, dass dein rechter Finger auf 5 (G) endet und dein linker auf 5 (F) landet. Du kannst die Zahlen neben den Namen der Buchstaben eintragen, wenn dir das mehr zusagt. Denken daran, vorerst lediglich mit der weißen Tastatur die Übungen zu beginnen.

Schritt 6: Lerne Online Klavier- und Noten

Es ist momentan total im Trend eine Online-Musikschule mit Klavierkursen zu besuchen, da diese jede Menge Vorteile aufweisen. Dort kann man nicht nur Noten lernen beibringen, sondern auch seine Lieblingslieder auf dem Klavier. Dies ist eine gute Möglichkeit für dich, das Klavierspielen auszuprobieren, ohne einen großen Aufwand. Ich habe mir hier die mühe gemacht und die verschiedensten Anbieter für Online Klavierkurse miteinander verglichen.

Schritt 7: Trainiere deine Ohren

Wenn du lernen willst Klavier nach Gehör zu spielen, dann ist die erste und wichtigste Fähigkeit, die du beherrschen musst, das Erkennen der Noten am jeweiligen Klang. Das klingt schwierig, da man sich an etwas erinnern muss, dass man nicht sehen kann. Es ist jedoch einfach, wenn man seine Ohren regelmäßig trainiert. Wer ein angeborenes, absolutes Gehör besitzt, ist ganz klar im Vorteil. Doch durch konzentriertes Üben ist es möglich, sich diese Fähigkeit zu erarbeiten. Übung macht den Meister.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für seine Gehörbildung. Die exakte Tonhöhe am Klang zu definieren, ist erlernbar mit ein wenig Geschick, Ausdauer und Geduld. Es gibt viele Möglichkeiten im Internet seine Gehörbildung zu überprüfen. Es gibt gezielte Übungen, die dabei helfen, das Gehör zu schulen und Tonhöhen klar zu definieren. 

Schritt 8: Trainiere deine Hände

Noten lernen auf dem Klavier ist eine Kombination von Augen, Ohren und Händen. Alles wird miteinander kombiniert. Wahrnehmung und Bewusstsein werden geschult und trainiert, was der gesamten Persönlichkeit zugute kommt. Während es wichtig ist zu wissen, wie eine Note auf einer Saite klingt und aussieht, ist es ebenso wichtig, sich daran zu erinnern, wie eine Note auf einem Klavier aussieht. Um sich darin zu qualifizieren, ist der beste Weg, sich fortwährend daran zu erinnern, dadurch, dass man ständig übt, wiederholt und lernt. Niemand liebt es, permanent Skalen zu spielen und andauernd die gleichen oder ähnliche Übungen zu spielen, aber sie existieren aus einem ganz bestimmten Grund. Sie lehren dich, Noten aus dem Muskelgedächtnis heraus zu praktizieren, die Klanghöhe jeder Tonleiter spielerisch wahrzunehmen und sie auf verschiedenen Registern in den unterschiedlichen Oktaven zu fabrizieren. Fingersatzübungen lehren dich verschiedene Skalen und helfen gleichzeitig, deine Finger elastisch zu machen und zu trainieren.

Noten lernen leicht gemacht, Fazit:

Gehe bei dem Noten lernen dein eigenes Tempo und übernimm dich nicht. So vermeidest du das Vergnügen am Klavierspielen. Es ist noch niemals ein Meister vom Himmel gefallen, daher übe jeden Tag kontinuierlich und konsequent. Dann bereitet das Klavierspielen Freude, denn du machst Tag für Tag kleine Fortschritte und erreichst dein Ziel ohne dich zu überfordern.