In meinem letzten Artikel habe ich Tipps zum Songs schreiben gegeben. Manchmal hilft das aber alles nichts und man fällt in eine Schreibblockade. Die Schreibblockade ist das Schlimmste was einem Songwriter und Musiker passieren kann. Manchmal hat man das Gefühl, dass man nicht den richtigen Weg findet, um zu sagen, was man meint. Manchmal ist es, als hätte man einfach nichts zu sagen. Für einige von uns können diese Gefühle sehr lange anhalten und für Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre am Schreiben hindern. In diesem Blog findet ihr einige Tipps und Tricks, die euch helfen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen. 

Mit diesen 9 Methoden kannst du deine Schreibblockade lösen:

1 Tipp: Mache nicht nur alleine Musik, sondern gemeinsam.

Es gibt nichts Besseres, als in der Phase einer Schreibblockade mit einer anderen Person Musik zu machen. Dadurch helft ihr euch nämlich gegenseitig, ganz gleich ob du dich einfach nicht dazu bringen kannst, dich hinzusetzen und zu schreiben, oder ob du es schwierig findest, deine Ideen voranzutreiben. Die Planung deiner Zeit, in der du mit einer anderen Person zusammenarbeitest, wird beide Probleme lösen. Manchmal löst eine andere musikalische Stimme im Raum einfach Ideen aus, die sonst nicht vorhanden gewesen wären. 

Sei aber vorsichtig mit wem du gemeinsam schreibst, wenn du in einer Schreibblockade steckst. In gewisser Weise ist dein „innerer Künstler“ angreifbar und deshalb musst du sicherstellen, dass du mit Menschen zusammenarbeitest, die eine positive Energie haben und mit denen du gerne schreibst. Halte dich von Songwritern fern, von denen du weißt, dass sie negativ sind oder schlechte Schwingungen mit sich bringen könnten. 

2 Tipp: Nimm deinen „inneren Künstler“ mit zu einem Date.

Es gibt ein Buch „The Artist´s Way“ von Julia Cameron, worin sie sagt, dass unser „innerer Künstler“ als jemand behandelt werden muss, zu dem wir eine feste Beziehung haben und dass wir ihn zu Verabredungen mitnehmen müssen, um die Schreibblockade zu lösen. Die Idee ist, den „inneren Künstler“ an einen Ort zu bringen, wo er vielleicht Inspiration findet, oder vielleicht nur an einen Ort, wo man mit ihm allein sein kann. Vielleicht gehst du in ein örtliches Kunstgeschäft, holst dir etwas Kreide für deinen „inneren Künstler“ und verbringst den Nachmittag damit, mit ihm auf dem Bürgersteig zu zeichnen. Vielleicht nimmst du ihn auf einen langen Spaziergang zu einem Teich mit und sitzt dort einfach schweigend mit ihm zusammen. Das mag zunächst albern erscheinen, aber versuch es einmal und du wirst wahrscheinlich überrascht sein, wie tief diese Erfahrungen sein können.

3 Tipp: Schreibe einen Brief

Eine weitere Übung, welche anfangs ein wenig albern klingt, jedoch eine große Wirkung erzielt, ist diese: Schreib einen Brief an dich als 8-Jährige/r und als 80-Jährige/r. Es ist eine interessante Übung, die die Vergangenheit und die Zukunft nutzt, um dich direkt in die Gegenwart zu bringen. Ganz zu schweigen davon, dass du sinnvolle Dinge zum Schreiben finden wirst.

4 Tipp: Wechsele deine Instrumente

Wenn du deine Lieder normalerweise immer auf einer Gitarre schreibst, ist es eventuell hilfreich zum Klavier zu wechseln. Oder wenn du ein Pianist bist, nimm eine Gitarre in die Hand und beobachte was passiert. Auch wenn du nicht weißt, wie man das Instrument zu 100% richtig spielt, kannst du mit den Grundtönen dein Lied spielen. Es ist immer gut die Basis-Instrumente wie Gitarre, oder Klavier in ihren Grundelementen zu beherrschen. Gitarre kannst du dir hier ganz einfach von zuhause aus beibringen. Klavier kannst du dir hier am besten Online beibringen. Spiele von mir aus nur eine einzelne Note in einem interessanten rhythmischen Muster und fange an, Melodien darüber zu summen. Wie man so schön sagt: Weniger ist mehr, und deine instrumentalen Beschränkungen können dir tatsächlich mehr Gelegenheit geben, dich auf die zur Verfügung stehenden Werkzeuge, wie die Melodie, zu konzentrieren.

5 Tipp: Schreiben in einer DAW

Technologie ist eine Fundgrube an Werkzeugen und Ideen, die deine Kreativität inspirieren lassen. Die meisten DAWs (Digital Audio Workstations) haben eine eingebaute Loop-Bibliothek oder einen digitalen Drummer, der einen Groove erzeugt, auf dem du schreiben kannst. Wenn du es gewohnt bist, an einem Instrument zu arbeiten, kann das Schreiben zusammen mit oder auf einem Groove eine großartige Möglichkeit sein, deiner Schreibblockade entgegenzuwirken. Die Musikproduktion hilft dir dabei, deinen eigenen Song vom Blatt Papier zu einem coolen Sound aufzunehmen. Wenn du eher ein mobiler Mensch bist, gibt es super viele Apps, die dir auch beim Beats bauen helfen können.

6 Tipp: Ändern die Sichtweise deines Songs

Der Standpunkt, den wir in unseren Liedern einnehmen, hat einen großen Einfluss auf die Rolle, die wir als Songwriter spielen. Wenn du dazu neigst, in der ersten Person zu schreiben, bist du ein aktiver Teil des Erzählprozesses. In den Texten geht es dann darum, wie man sich mit den Dingen, die einem passieren, fühlt. Lieder in der zweiten Person neigen dazu, ein integrierendes Gefühl zu haben, weil sie leicht austauschbar sind und plötzlich aus „du“ „wir“ wird. Viele Protestsongs sind in der zweiten Person geschrieben. Die dritte Person erlaubt es dir, sich von der Erzählung fernzuhalten und die Geschichte eines anderen zu erzählen, was dir viele Möglichkeiten eröffnet, die in der ersten oder zweiten Person nicht existieren. Zu viel in der ersten, zweiten oder dritten Person zu schreiben, kann anstrengend sein und schnell veralten. Schau dir deine Songs genau an und stelle das fest.

7 Tipp: Bekomme den Kopf frei

Das Leben ist kompliziert und wir werden ständig mit dessen Komplexität bombardiert. Wir laufen oft den ganzen Tag herum und machen uns Sorgen über dies und das, unser Kopf steckt irgendwo in der Vergangenheit oder Zukunft fest. Deswegen solltest du jeden Morgen bevor du aufwachst deinen Kopf frei bekommen, um dich auf neue Sachen einlassen zu können. Nur so schaffst du es, im gegenwärtigen Moment zu leben. Schreibe deine Gedanken, die du hast, einfach auf. Es ist wie ein Tagebuch, aber dann auch wieder nicht. Wenn du mit dem Schreiben fertig bist, wirf sie weg. Diese sich wiederholende Aktion des Herunterladens all deiner Gedanken mit Stift und Papier (oder einem digitalen Gerät) und des Loslassens ist sehr kraftvoll und kann das Ding sein, was dich wieder in den Zustand des Schreibflusses deiner Musik zurückversetzt.

Du kannst allerdings auch anders den Kopf frei bekommen, was nichts mit dem Schreiben zu tun hat. Ich empfehle dir deshalb, dich von dem Ort, wo du normalerweise schreibst, zu entfernen. Aktiviere deinen Geist und mache dich frei. Zum Beispiel hilft es enorm, wenn du dich sportlich betätigst. Gehe Wandern, Fahrradfahren oder einfach nur Joggen. So kommst du leicht auf andere Gedanken. Entferne alle Gegenstände und Personen, die dich davon abhalten können, kreativ zu sein. Einer der größten Ablenkungsursachen sind das Internet und die sozialen Medien. Wundere dich nicht über deine Schreibblockade, wenn du immer nur im Internet bist. Und auch wenn es selbstverständlich ist: Drogen werden dich auch nicht aus dem kreativen Loch holen und plötzlich auf gute Ideen bringen, also lasst die Finger davon!

8 Tipp: Ändere dein Songwriting-Prozess

Die meisten Songwriter haben einen genauen Ablauf davon, wie sie einen Song schreiben. Wenn das für dich neu ist, empfehle ich dir meinen Beitrag zu dem Thema Songwriting-Prozess zu lesen. Erst kommt die Strophe, der Chorus, die Bridge, die Melodie und am Ende die Lyrics mit den dazugehörigen Riffs von Gitarre und Bass. Wie wäre es, wenn du das auf den Haufen wirfst und anders an die Sache herangehst? Skizziere gern einmal Melodien a capella, bevor du dich auf Texte oder Harmonien einlässt. Was auch immer du normalerweise zuerst tust, hebe es dir für später auf! Wenn du deine Lieder immer gleich schreibst, kann dies sehr schnell zu einer Blockade der Autoren führen und ist eine der Hauptursachen für Stagnation! Indem du die Reihenfolge des Songwriting-Prozesses änderst, gibst du dir die Möglichkeit, dich auf einen Ort zu konzentrieren, auf den du dich vorher vielleicht nicht hättest konzentrieren können. Hast du schon einmal den Text eines Liedes zuletzt geschrieben? Probieren es aus und sieh, welche neuen Ideen es dir bringt.

9 Tipp: Hole dir Inspiration

Es kann dir helfen deine Schreibblockade zu lösen, wenn du dir Inspiration von anderen Künstlern holst, die du magst und gerne hörst. Das machen heutzutage Anfänger, aber auch Profis. Ob es eine Akkordfolge, ein Songkonzept oder eine Geschichte ist, ist vollkommen egal. Leih dir deren Geisteszustand und sieh es als Möglichkeit, dass du deine Schreibblockade löst. Achte darauf, dass du nur Stücke und Teile eines anderen Liedes nimmst und somit keine Urheberrechtsverletzungen begehst. Oder du machst es anders: Eine wirklich großartige Übung ist es, ein anderes Lied gründlich zu analysieren. Das tut man, indem man sich die Form, den melodischen Umriss, das Reimschema usw. ansieht und herausfindet, was der Urheber anders macht. Anschließend kannst du dein eigenes Lied auf der Grundlage dieser Eigenschaften schreiben.

Fazit

Nicht schreiben zu können ist ein schreckliches Gefühl. Es gibt aber keine einheitliche Lösung dagegen. Jede Blockade hat einen anderen Ursprung und du musst dich auf den Weg machen, diese zu finden und zu lösen. Ich hoffe, dass eine dieser Techniken bei dir ankommt und dir helfen wird herauszufinden, was dich vom Schreiben momentan abhält. Du solltest wissen, dass die Schreibblockade eine vorübergehende Sache ist! Bald wirst du wieder anfangen können, kreativ zu sein!

Welche Methode hat dir am meisten geholfen?

View Results

Loading ... Loading ...