Nützliches Wissen rund um den Akustikbass

Welche Motivation steckt dahinter einen Akustikbass zu spielen? Wir haben das Phänomen beleuchtet und stellen dir die besten Modelle vor.

Akustikbass – wofür?

Gerne wird das Instrument auch als akustische Bassgitarre bezeichnet. Im Prinzip handelt es sich um einen herkömmlichen 4-saitigen Bass, der anstatt eines Tonabnehmers einen Resonanzkörper besitzt. Natürlich gibt es viele Spezialversionen, wie den fünf- oder gar sechs-saitigen Bass. Alle haben sie gemeinsam, dass ein voluminöser Korpus für einen vollen, satten Sound sorgt. Entstanden ist der Akustik Bass im Zuge der Entwicklung des E-Basses. Durch Elektrifizierung war es zwar möglich eine gewisse Lautstärke zu erreichen, jedoch kam der Wunsch auf den Bass auch als natürliches Instrument ohne jegliche Elektrik spielen zu können. Schließlich ist auch der Kontrabass ein reines Akustikinstrument, aus welchem der heutige klassische Bass entstand. Es ist unbestreitbar, dass die besten Bassisten auch zwangsläufig auf dem Akustik-Instrument glänzen müssen.

  • Großer Korpus als Resonanzkörper
  • Weiterentwicklung des E-Basses
  • Wunsch nach erweiterter Klangfarbe durch Akustikbass

Wann kommt ein Akustikbass zum Einsatz?

Zum Einsatz kommt das Instrument dann, wenn ein möglichst cleaner und wenig verzerrter Sound gebraucht wird. Während Unplugged- oder Wohnzimmerkonzerte von berühmten Bands wird der Akustik Bass sehr gerne verwendet. Immerhin sind ja auch die restlichen Instrumente ausschließlich auf Akustik umgestellt. Bands, wie zum Beispiel Violent Femmes, setzen auf das Instrument längst nicht nur wenn Unplugged gefragt ist. Für sie stellt der Akustikbass ein zentrales Instrument dar, welches die typische Klangfarbe der Band ergibt. Du kannst das Saiteninstrument ebenso bespielen, wenn dir an einem lauwarmen Sommerabend danach ist. Grenzen sind kaum gesetzt und wird es doch einmal lauter, so sorgt der eingebaute Piezo-Tonabnehmer dafür, dass dein Akustikbass trotzdem gehört wird. Außerdem eignet sich der Akustikbass hervorragend als Einsteigerinstrument und deine ersten Töne kannst du auf ihm mit Leichtigkeit lernen.

  • Verwendung bei Unplugged Konzerte
  • Beliebt bei Folk-, Country- und Western-Musikarten
  • Mittels Piezo-Tonabnehmern für mehr Klangentfaltung
Akustik Bass Gitarre

Der Akustik Bass hat viele Einsatzmöglichkeiten

Welche Akustik Bässe gibt es?

Es gibt mehrere Eigenschaften, bei denen der Bass unterteilt werden kann. Zunächst erfolgt eine Unterteilung nach der Anzahl der Saiten. Das Standard-Instrument besitzt vier Saiten. Wie es jedoch auch beim E-Bass der Fall ist, gibt es ein reges Angebot an 5- und 6-saitigen Bässen. Je nach Wunsch und Vorstellung ist dabei eine tiefe H- und/ oder eine hohe C-Saite inbegriffen. Auch in unterschiedliche Korpus-Größen wird der Bass gegliedert. Während „Jumbo“ die voluminöse Variante darstellt, handelt es sich bei „Grand Concert“ um die kleinere Version. Hier erfolgt der Umstieg von E- auf Akustikbass einfacher und der volle Ton ist ebenso gegeben. Die Formgebung des Korpus ist ein weiterer Aspekt, der Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen aufweist. Für einen größeren Tonumfang gibt es den Cutaway, wie es ebenso bei Gitarren üblich ist. Ansonsten besitzt der Akustikbass erstaunliche Ähnlichkeit mit der Akustikgitarre.

  • Viel Ähnlichkeit mit der Akustikgitarre
  • Unterschiede in Form und Volumen des Korpus sowie Anzahl der Saiten
  • Wunschinstrument ganz nach den eigenen Vorstellungen konfigurierbar

Akustikbass – die Unterschiede zum E-Bass

Einerseits fallen die Differenzen zum klassischen E-Bass sofort ins Auge, andererseits birgt der Akustik Bass so manche Überraschungen. Die optischen Unterscheidungen machen sich auch klanglich bemerkbar. Mit seiner weichen Klangfarbe eignet sich der Akustikbass besonders gut zu Instrument, wie zum Bespiel den Percussions. Demgegenüber ist der E-Bass kleiner und mit mehreren Tonabnehmern ausgestattet. Sein Klang wird erst durch den Verstärker so richtig erzeugt, was ihm völlig andere Einsatzmöglichkeiten im Vergleich zum Akustikbass einräumen lässt. Des Weiteren unterscheiden sich die beiden Instrumente nicht nur in Formgebung, Farbe und Klangbild, sondern sehr wohl auch in Mensur und anderen Dimensionierungen.

Die akustische Version wird dabei als etwas unhandlicher beschrieben, da sie einen voluminösen Klangkörper besitzt, auf welchen der kompakte E-Bass verzichtet. Durch das verschiedenartige Konzept werden die beiden Versionen auch mit unterschiedlichen Saiten bespannt. Beim E-Bass setzt man auf klassische Stahl-Saiten. Bei der akustischen Alternative sind Phosphor-Bronze-Saiten üblich. Auch Stahlsaiten mit Nylon umwickelt oder mit Nylon-Kern finden Anwendung in der Welt der Akustikbässe. So verschieden die Bässe auch sein mögen, einige Gemeinsamkeiten teilen sie sich dennoch. Beide Varianten werden in der Regel gleich gestimmt. Die klassische E-A-D-G Stimmung, wie du es von einem herkömmlichen Bass kennst, findet auch beim Akustikbass Zustimmung. Lerne hier wie du deinen Bass- oder Gitarre stimmen kannst. Die Bespielbarkeit ist eine weitere Eigenschaft, die sich die beiden Instrumente teilen. Im Normalfall kannst du ohne viel Mühe vom E-Bass auf den Akustik Bassgitarre wechseln, ohne vorher viel darauf geübt zu haben.

  • Unterschiede in Form, Optik, Größe und Klangfarbe
  • Verschiedene Klangfarben bedingen auch andere Einsatzmöglichkeiten
  • Umstieg von E- auf Akustik Bassgitarre ohne viel Aufwand möglich

Die besten Modelle im Vergleich

Einige Hersteller wie z.B. Ibanez haben sich ganz besonders auf die Erzeugung von Akustikbässen spezialisiert. Neben den beliebtesten Gitarren-Produzenten gibt es so manchen Nieschen-Anbieter, der äußerst hochwertige Akustikbässe vertreibt. Das Musikhaus Thomann bietet dir die geeignete Plattform, um durch das Sortiment an akustischen Bässen zu stöbern.

Marke:OvationFenderFurch
Modell:CEB44-1N-GCB-60SCEBc61-5 CM
Kategorie:4-Saiter4-Saiter5-Saiter
Mensur:LongscaleMediumscaleLongscale
Preis:545 €259 €1.479 €
Gewicht:4,45 kg5,23 kg8,90 kg

Ovation Celebrity Elite CEB44-1N-G

In der Akustik-Welt ist die Marke Ovation durchaus als Benchmark zu betrachten. Feinste Verarbeitung und beste Qualität zieht sich in allen Zügen durch die Instrumente des Herstellers. Neben Gitarren bietet Ovation auch einige Akustikbässe zum Verkauf an. Besonders erwähnenswert daran ist, dass sich das Schallloch nicht direkt mittig befindet, sondern oberhalb der Saiten angebracht ist. Außerdem handelt es sich um mehrere kleinere Schalllöcher, die ein unvergleichbares Klangbild erzeugen. Das Instrument lässt sich locker und leicht, wie ein E-Bass spielen, gilt als äußerst schön und bietet einen einzigartigen Sound. Hochwertigste Materialien und ein integriertes Pickup ergänzen das Angebot ideal. Möchtest du den Akustikbass auf höchstem Niveau spielen, so ist dir dieses Modell definitiv nahezulegen.

Fender CB-60SCE

Klassisch in neutralen Grundzügen, mit geradlinigem Klang und ohne viele Fehler behaftet. So oder so ähnlich kann ein Akustikbass von Fender durchaus beschrieben werden. Den Fender CB-60SCE Bass gibt es zum kleinen Geld und dafür jede Menge Bass. Inklusive Cutaway wird ein hoher Tonumfang erreicht. Hölzer, wie Mahagoni, Fichte und Indian Laurel zeugen von Qualität und treffen einen eindrucksvollen Klang. Die Spielbarkeit leidet definitiv nicht darunter. Ein Fishman-Tonabnehmer ist ebenso inbegriffen, dieser sorgt für die nötige Lautstärke.

Furch Bc61-5 CM Acoustic Bass

Lust auf einen handgemachten Akustikbass in den sehr viel Herzblut gesteckt wurde? Dann entscheide dich für den Furch Bc61-5 Acoustic Bass. Das Modell besitzt fünf Saiten und ähnelt der Ovation in ihrem Look. Die Mensur von 860 mm und das sanfte Griffbrett aus Ebenholz lassen eine angenehme Spielweise zu. Auch ein Tonabnehmersystem ist verbaut und bei Kauf des Basses bei Thomann bekommst du den Gigbag obendrein. Nicht nur deine eigenen Finger werden es dir danken, auch deine Hörer kommen voll auf ihre Kosten und werden mit einem wohlig warmen Sound verführt. Definitive Kaufempfehlung!

Der Akustikbass – kurz und bündig

Seit jeher begeistert der Bass die Fachwelt in vielerlei Hinsicht. Während in der Band oft die E-Gitarre den Ton angibt und sich der Bass eher im Hintergrund aufhält, wissen Liebhaber genau um die Vorzüge des Basses. Mit seinen soliden Bass-Lines bildet er gemeinsam mit dem Schlagzeug die Grundlage jeglicher Musik. Grund genug sich sonderbare Formen des Basses anzusehen. Eine davon ist der Akustik Bass. Wie eine Akustik Gitarre zeugt er von einem sauberen Sound ohne eine elektrische Verstärkung. Fast jedenfalls, wird es nämlich zu laut, so greift der Akustik-Bassist auf einen Piezo-Tonabnehmer zurück. Der akustische Bass eignet sich besonders gut, wenn du Lust auf eine kleine Jam-Session hast, gerne Folk- oder Country-Musik spielst oder deine Band ein Unplugged-Konzert gibt. Mit seinem vergrößerten Korpus gibt er nicht nur einen satten Ton ab, sondern sorgt auch für die entsprechende Optik auf der Bühne.

Welche Akustik Bass Gitarre findest du am besten?

Gesamtergebnis sehen

Loading ... Loading ...