Interview mit Norman Gänser von guitarschool.at

Es sind komische Zeiten während der Corona-Pandemie. Viele Unternehmen leiden an dieser Krise. Darunter gehören auch die Musikschulen. Es wurde beschlossen, dass Musikschulen nicht mehr aufhaben dürfen. Die Betriebe müssen jetzt so schnell es geht Strukturen aufreissen und digitale Lösungen anbieten. Viele Musikschulen und Gitarrenschüler sind aber noch nicht auf Online vorbereitet. Ich habe mich mit jemanden getroffen, dem genau das passiert ist, jedoch digital sehr gut aufgestellt ist. Norman Gänser von Guitarschool.at bietet seinen Unterricht ab jetzt Online für seine Schüler an. Wie er das gemacht hat und was seine größten Hürden bei der Integration waren, erzählt er in diesem Interview!

Wie wirkt sich Corona auf deinen Face-to-Face Musikschule aus?

Diese besondere (um nicht zu sagen: beschissene) Situation, erfordert besondere Maßnahmen. Deshalb haben wir, wie auch alle anderen Schulen, natürlich geschlossen. Heißt, es wird kein face-to-face Gitarrenunterricht abgehalten. Die Zeit mit den Beschränkungen und der Quarantäne bedeutet für viele GitarrenschülerInnen aber auch mehr „Freizeit“. Viele haben gerade jetzt die Möglichkeit, mehr Gitarre zu üben als sonst. Sie benötigen neues Übe-Material und Unterstützung, die es zurzeit in gewohnter Form leider nicht gibt.

Was hast du diesen Musikschülern als Alternative geboten?

Wir bieten Video- Gitarrenunterricht für alle aktuellen SchülerInnen, über Skype oder Zoom an. Die allermeisten nehmen den Unterricht als willkommene Abwechslung in Quarantäne gerne in Anspruch. Manche besitzen kein Smartphone oder eine ausreichend starke Internetverbindung (das können sich jetzt viele nicht mal vorstellen). Für alle AnfängerInnen habe ich einen Zugang zum Onlinekurs auf www.guitarschool.at eingerichtet. Das funktioniert super! Als Bonusinhalt für die Corona Zeit gibt es jetzt „Fluch der Karibik“ auf der Gitarre. Das motiviert die SchülerInnen zusätzlich.

Musikunterricht Online anbieten

Fluch der Karibik bei Guitarschool.at

Wie ist das Feedback von deinen Musikschülern auf dein Online-Angebot?

Mit dem Onlinekurs „Gitarre online Elementar“, der ja erst letztes Jahr entstand, können wir jetzt glücklicherweise genau den aktuellen Bedarf an Alternativunterricht abdecken. Der Kurs entstand rund um die Gitarrenschule für EinsteigerInnen „Gitarre online Elementar“ und ist für den online Gitarrenunterricht im Selbststudium konzipiert worden. Die „Fehleranalyse“ mit den Videos der SchülerInnen hilft, die häufigsten Fehler an der Gitarre von Anfang an zu vermeiden.
Die durchwegs positive Rückmeldung der Schüler und der Kursbesucher (auch lange vor der Corona-Krise) hat mich motiviert einen zweiten Teil, eine Weiterführung für Fortgeschrittenere SchülerInnen, zu realisieren.

Lohnt es sich jetzt für Neueinsteiger Online Gitarre spielen beizubringen, oder sollte man lieber warten bis Corona vorüber ist?

Die perfekte Zeit dafür würde ich sagen:

1. Du kannst von zuhause aus lernen.
2. Du kannst von zuhause aus lernen.
3. Spaß beiseite. Das tolle am Online Gitarrenunterricht ist ja: man kann ihn jederzeit in Anspruch nehmen (außer bei Netzüberlastung), man hat keinen Zeitdruck oder Leistungsdruck, er ist meist kostengünstig. Es gibt außerdem keine falsche Zeit, um dieses wunderbare Instrument zu erlernen, nämlich um genau solche Zeiten in Zukunft locker zu überstehen. Gitarre üben heißt: Zeit für dich!

Wie hat sich Corona auf deinen Online-Kurs ausgewirkt?

Da auch die öffentlichen Musikschulen geschlossen bleiben, erfreut sich der Gitarrenkurs großer Beliebtheit. Er baut auf die didaktischen Kriterien des KOMU Plans auf, der Unterrichtplan der Musikschulen und ist somit eine perfekte Alternative.

Viele KursteilnehmerInnen machen den Kurs begleitend auch zum face-to-face Gitarrenunterricht. Manche machen nach dem Kurs mit einer Lehrkraft weiter. Das freut mich ganz besonders. Ich habe auch eine Rückmeldung einer Kursteilnehmerin die mir mitteilte „dass der Lehrer keine Fehler feststellen könnte“. Das ist mir sehr wichtig.

Musikunterricht Online anbieten

Online Gitarrenunterricht mit Norman Gänser

Wie hat es deine Musikerlehrerkollegen getroffen, die keinen eigenen Online-Kurs anbieten?

Die meisten reagieren erstaunlich schnell und passen sich gut an die derzeitigen Gegebenheiten an. Neue innovative Wege werden gefunden und auch genutzt! Zum Beispiel bieten manche täglich live Gitarrenunterricht über Social Media wie Insta oder Facebook an. Das finde ich Klasse, sie nutzen die Chance und akquirieren so neue SchülerInnen, zumindest für die Zukunft. Derzeit gibt es sicher finanzielle Engpässe, nicht nur bei GitarrenlehrerInnen…

Ist es eine große Umstellung von der klassischen Musikschule auf Online-Unterricht?

In der ersten Zeit war es fast sogar spannend, vermehrt Fernunterricht abzuhalten. Mit der Zeit fehlt dann natürlich der Kontakt zu den Menschen, nicht nur aus didaktischer- sondern auch aus sozialer Sicht. Ich hoffe die Zeit ist schnell vorbei und alle überstehen sie gut! Braucht ja kein Mensch sowas. In diesem Sinne viel Gesundheit, bleibt zuhause und viel Spaß mit der Gitarre!

 Wenn ihr denkt das Norman genau der richtige ist mit dem ihr Musik machen wollt, könnt ihr hier zu seinem Online Gitarrenkurs kommen. Bleibt gesund schön fleißig üben!