Der Blues ist eine der bestimmenden Musikrichtungen in der modernen Gesellschaft. Mit der passenden Gitarre kannst du direkt loslegen. Wir haben uns für dich umgesehen, stellen dir das einmalige Genre vor und geben dir tolle Tipps, wie du die Blues Gitarre am einfachsten lernen kannst.

Hast du den Blues?

Blues ist eine Musikrichtung, die stark von der afroamerikanischen Bevölkerung des 19. und 20. Jahrhunderts geprägt wurde. Häufig handelten die besungenen Lieder von Diskriminierung, Rassentrennung und Unterdrückung. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Genre und schließlich entstanden Jazz, Rock’n’Roll sowie Folk aus der beliebten Musikrichtung. Aus der einzigartigen Kategorie entstanden zahlreiche Abwandlungen, die teilweise nur noch oberflächliche Ähnlichkeiten mit dem Blues haben. Umso wichtiger und umfassender ist es, den Blues zu kennen. Schließlich münden Pentatonik und Blues-Tonleiter in verschiedenste weitere Genres, bis hin zum Metal.

  • Im 19. Jahrhundert entstanden
  • Prägende Stilrichtung für zahlreiche weitere Genres (Jazz, Folk, Rock’n’Roll)
  • Abwandlung von Pentatonik aus dem Blues

Was ist eine Blues Gitarre?

Im Grunde handelt es sich bei der Blues Gitarre um eine herkömmliche Akustik- oder E-Gitarre. Der Ton macht jedoch die Musik und wenn du genauer hinblickst, dann fällt dir auf, dass du deine Gitarre auf vielfältigste Art und Weise spielen kannst. Der Blues beweist dir diesen Umstand erst so richtig. Der 12-taktige Blues lässt sich mit einer entsprechenden Gitarre und einer optimalen Klangabstimmung wundervoll ausführen. In weitere Folge stellen wir die beliebtesten E-Gitarren für den Blues vor. Nur so viel sei schon verraten: die etablierten Marken im Bereich der E-Gitarren mischen ganz vorne mit.

  • Herkömmliche Akustik- oder E-Gitarre
  • Es kommt viel mehr auf die Spielart an
  • Etablierte Marken als Vorreiter beim Blues

Der Blues in der Theorie

Das sogenannte Blues-Schema orientiert sich, ähnlich den Kirchentonarten, an einem ganz bestimmten Muster. Dabei sticht vor allem der 12-taktige Blues hervor, der als Alleinstellungsmerkmal des Genres gilt. Gemeint sind damit bestimmte Akkordfolgen, die nach einem besonderen Ablauf gespielt werden. Der Grundakkord (beispielsweise das A) wird vier Takte wiederholt. Auf diesen folgen zwei Takte des entsprechenden Quint-Akkords (in unserem Fall das D). Zurück beim Grundakkord wird nach zwei Taktfolgen auf den Sept-Akkord (also das E) gewechselt. Nach einem Takt Sept, folgt ein weiterer Akkord mit der Quint sowie der Grundakkord und zu guter Letzt die Sept. Um es optisch besser ausdrücken zu können, haben wir es in Form von A-Dur visuell dargestellt:

Takt1245
AkkordAAAA
Takt5678
AkkordDDAA
Takt9101112
AkkordEDAE

Hast du das Prinzip heraus, dann beherrschst du bereits die einfachste Gitarren-Begleitung im Blues. Natürlich gibt es viele weitere Blues-Takte, die sich teilweise deutlich vom 12-taktigen Prinzip unterscheiden. Dennoch ist der 12-Takter Blues das Grundkonzept, welches ihn so beliebt gemacht hat. Mit Hilfe der Pentatonik kannst du verschiedenste Soli zum Blues dichten. Dabei sind die Grenzen völlig offen, einzig deine Ideen sind gefragt. Orientiere dich an den Großen, wie Gary Moore oder B.B. King und hole dir neue Inspiration.

Wie lerne ich die Blues Gitarre?

Dir stehen sehr vielseitige Möglichkeiten zur Seite, um die Blues Gitarre umfassend zu erlernen. Du hast die Wahl zwischen drei wesentlichen Lernmethoden:

  • Gitarrelehrer
  • Onlinekurs
  • Lernbuch

Jede Art hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Das Lernbuch kann dich nicht individuell unterstützen. Es beantwortet keine zusätzlichen Fragen und geht auch nicht auf deine speziellen Bedürfnisse ein. Dafür ist es für eine kleine Investition zu haben. Außerdem kannst du vollkommen flexibel lernen, wann und wo du möchtest. Flexibilität bietet dir auch der Onlinekurs. Dieser hat den Vorteil, dass du Videos von deinen Idolen siehst und es direkt nachmachen kannst. Die meisten Anbieter von Onlinekursen können per E-Mail kontaktiert werden, falls noch offene Fragen bestehen. Gerade in Zeiten einer Pandemie ist der Onlinekurs das Medium der Zukunft.

Der Gitarrenkurs von Christian Konrad

Der Virtuose Christian Konrad bietet dir auf seiner Plattform gitarrenvideounterricht einen umfassenden Kurs zum Thema Blues Gitarre an. Gleich zu Beginn merkt er an, dass das Thema unheimlich groß ist und er es auf einen kompakten Umfang reduzieren musste. Herausgekommen sind immerhin noch 26 Videos mit einer Gesamtlaufzeit von über drei Stunden.

Blues Gitarren Kurs

So sehen die Lektionen einer Kategorie aus

Das Paket könnte besser kaum sein. Beginnend beim simplen Bluesschema, der ternären Rhythmik sowie einfachen Soli, führt dich Konrad durch die Welt der Pentatonik, typischen Blues-Formen bis hin zu anspruchsvollen Blues-Licks. Hast du den Kurs vollständig durchlebt, so bist du in der Lage eigene Begleit-Rhythmen zu dichten oder ein entsprechendes Solo zu entwerfen. Du erlernst tiefste Theorie und setzt diese anschaulich in die Praxis um. Ein großer Vorteil ist, dass du alle Dokumente kostenfrei als pdf-Dokument downloaden kannst. Für 79,90 Euro bekommst du ein großzügiges Paket, womit du jederzeit lernen kannst. Verwandte Kurse, wie zum Beispiel praktische Fingerübungen für Gitarristen, runden das Angebot ab. Vom Blues ist es auch nicht mehr allzu weit zum Jazz und auch hier hat Christian Konrad das passende Angebot parat.

  • Strukturiertes Konzept
  • Perfekt für den Einstieg in die Welt des Blues
  • 26 Videos, 3 Stunden Laufzeit
  • Alle Dokumente im Download verfügbar

Hat dich Christian Konrad überzeugt?

Finde heraus ob Christian Konrad zu dir passt und erhalte weitere Infos. Hier geht es zu der Seite von Gitarrenvideounterricht.de.

E-Gitarren-Blues-Basics-Kurs mit Andreas Vockrodt

Der Einsteiger Workshop von Andreas Vockrodt auf meineMusikschule.net hat sich vollständig auf die Blues-Basics fokussiert. Das Konzept verfolgt eine klare Linie, wobei ein sicherer Lernerfolg dahintersteckt. Zunächst werden verschiedene Licks vorgeführt und erlernt. Mit Fortdauer des Kurses gestalten sich die Blues-Licks als immer schwieriger. Beherrschst du die Blues-Riffs ausgezeichnet, dann geht es an die Improvisation. Vockrodt stellt dir dabei ein paar Begleit-Patterns als Playback zur Verfügung, sodass du dich ans Solo-Werk machen kannst. Das Lernkonzept gilt als äußerst effektiv, du kannst dein Lerntempo vollkommen eigenständig bestimmen. Nebenher hast du die Möglichkeit dein Abo jederzeit zu kündigen, falls du nicht mehr auf den Geschmack kommst. Die Community bietet dir den Austausch mit Gleichgesinnten. Hast du Fragen oder gibt es Unklarheiten? Dann kontaktiere Vockrodt am besten direkt. Du erhältst rasch eine Antwort des sympathischen Blues-Fanatikers, die meist keine Fragen offenlässt.

  • Durchdachtes Konzept mit gezieltem Lerneffekt
  • Abo jederzeit kündbar
  • Community mit Lehrern und Schülern für den Austausch

Hat dich Andreas Vockrodt überzeugt?

Finde heraus ob Andreas Vockrodt zu dir passt und erhalte weitere Infos. Hier geht es zu der Seite von meineMusikschule.de.

Was gibt es bei dem Kauf einer Blues Gitarre zu beachten?

Wie auch bei jeder anderen Gitarre gibt es einige Faktoren, die beim Kauf beachtet werden sollten. Zunächst muss dir das Modell liegen. Entspricht das Handling deinen Vorstellungen? Liegt die E-Gitarre gut in den Händen? Fühlst du dich wohl, dann kann die Gitarre nicht so falsch sein. Ein weiteres Kaufkriterium ist die Klangqualität. Steht dir die E-Gitarre, dann ist das die eine Sache. Dass das Modell auch den entsprechenden Sound liefert, ist die andere Sache. Auch der Preis spielt eine Rolle beim Kauf der Blues Gitarre. Als Anfänger möchtest du nicht gleich mit dem Top-Modell starten, das ist auch gar nicht nötig. Preis ist mit Qualität nicht immer gleichzusetzen. Viele große Hersteller bieten günstige Alternativen an, die teilweise Bestbewertungen erreichen. Im Set kauft sich die Blues Gitarre klarerweise besser. Ist ein Gigbag, ein Verstärker oder ein Klinkenkabel inbegriffen, dann sparst du dir kleine, zusätzliche Anschaffungen, die ebenfalls den Geldbeutel belasten können.

  • Handling und Wohlfühlfaktor als wichtigste Kaufentscheidung
  • Klangqualität, Verarbeitung ausschlaggebend
  • Blues Gitarre im Set oft günstiger

Die besten Blues Gitarren (Kaufratgeber)

Bei den besten Blues Gitarren handelt es sich zugleich um die Klassiker in der Welt der E-Gitarren. Allen voran gilt die Fender Telecaster als das Blues-Modell schlechthin. Auf das wesentlichste reduziert, gibt sie einen wohligen Sound ab und punktet mit einer hochwertigen Verarbeitung. Das Design wurde Jahrzehnte erprobt und gilt als Basis für die heutzutage beliebteste E-Gitarre, die Fender Stratocaster. Auch diese E-Gitarre eignet sich hervorragend für den bluesigen Klang. Mit drei Singlecoils kannst du auf ein größeres Klangbild zurückgreifen. Ein weiterer Klassiker im Bereich des Blues ist die Gibson Les Paul. Diese E-Gitarre besticht mit ihrem satten Sound und hat schon einige Blues-Gitarristen in ihren Bann gezogen. Ein ganz besonderes Modell ist die Gibson ES-335. Die Gitarre scheint geradezu prädestiniert für den Einsatz im Blues.

Für alle genannten Gitarren gibt es günstige Alternativen, die mehr oder weniger gut in der Anwendung sind. Für Anfänger eignen sich diese E-Gitarren wohl besser. Harley Benton, ESP und Ibanez bieten entsprechende Modelle an. Besonders empfehlenswert sind die Alternativen, der günstigen Schienen Squier und Epiphone. Quasi vom gleichen Hersteller, wie Fender und Gibson, punkten diese Gitarren mit viel Qualität und einem unvergleichbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Fender und Gibson mit den Top-Modellen
  • Squier und Epiphone originale Alternativen
  • Zahlreiche wettbewerbsfähige Blues Gitarren von Ibanez, ESP und Harley Benton

Die Gitarre und ihr Blues

Der Blues ist eine der vorherrschenden Musikgenres für Gitarristen. Willst du das Instrument professionell spielen, dann führt kein Weg am Blues vorbei. Die ganz Großen der Gitarrenwelt machen es dir vor. B.B. King, Gary Moore, Eric Clapton und Jimi Hendrix haben mit ihrem Blues Weltruhm erlangt. Hast du auch Lust darauf deinen Namen auf der Ruhmestafel zu sehen?

Dann kauf dir die passende Gitarre und leg am besten direkt los. Entscheidest du dich für eine E-Gitarre der etablierten Marken Fender oder Gibson, dann kannst du im Grunde nichts falsch machen. Gefällt dir die Gitarre und bist du zufrieden mit der Bespielbarkeit, so steht dem Blues nichts mehr im Wege. Um das Genre auf dem Zupfinstrument zu erlernen, benötigst du den passenden Kurs. Christian Konrad bietet dir mit seinem Workshop gitarrenvideounterricht.de die passende Plattform. Du lernst Schritt für Schritt den Blues kennen, erfährst nützliche Hintergrundinfos. Auf meinemusikschule.net kannst du am Workshop von Andreas Vockrodt teilnehmen. Hier erlernst du die gängigsten Blues-Riffs und in weiterer Folge völlig freie Improvisation zum Thema Blues. Mit einem Onlinekurs für die Blues Gitarre findest du garantiert zum Erfolg. Das nachhaltige Programm lässt dich selbst nach Jahren immer noch „Still got the blues“ jammen.