Lerne die Besonderheiten der Bariton Ukulele kennen

Mit der Bariton-Version ist die Ukulele um eine Facette reicher. Die größte aller Ukulelen besitzt ein sehr stämmiges Design im Vergleich zu den anderen Formen und wird sogar mit Tragegurt im Stehen gespielt. Durch die einzigartige Bauweise werden viele Möglichkeiten geschaffen. Das Instrument stellt den perfekten Übergang zur Gitarre dar und lässt mit einem großen Tonumfang aufhorchen. Die Bariton Ukulele ist nicht mehr weit von Flamenco- und Konzert-Gitarre entfernt und bietet einen idealen Ausgleich zwischen kleiner Ukulele und großer Gitarre an.

Wie eine Bariton Ukulele gespielt wird, worauf du beim Kauf achten solltest und welche die besten Modelle sind, kannst du hier nachlesen.

Die Unterschiede zu anderen Ukulele Arten

Die Bariton Ukulele stellt die größte Form der Ukulele dar. Die Abmessungen gehen in Richtung Gitarre, was sich auch im Handling bemerkbar macht. Die Mensur schlägt sich mit 50 cm zu Buche und die Gesamtlänge von 77 cm steht der Gitarre um nichts nach. Hätte das Instrument nicht vier, sondern sechs Saiten, wäre die Verwechslungsgefahr äußerst groß.

Abgesehen von den Maßen unterscheidet sich die Bariton Ukulele in der Stimmung der Saiten. Während Sopran-, Konzert- und Tenor-Ukulele in der Regel in G-C-E-A gestimmt sind, wird die Bariton Ukulele in D-G-H-E gestimmt. Da die Saiten um vier Ganztöne verändert wurden, sind die Griffbilder jedoch die gleichen, wie bei der Sopran Ukulele. Dafür ist die D-Saite nicht eine Oktav höher gestimmt, sondern stellt die tiefste Saite der Ukulele dar. Die Stimmungsart ist deswegen leicht zu merken, da es sich um die Stimmungslage der vier höheren Saiten der Gitarre handelt. Eine Ukulele ist also eine Gitarre ohne die tiefen E- und A-Saiten.

Die größte Ukulele bietet zugleich die breiteste Klangfarbe. Durch die längere Mensur gibt es mehr Bünde und damit auch eine höhere Tonvielfalt. Der Korpus besitzt mehr Volumen, dadurch ergibt der Ton ein satteres und zugleich volleres Klangbild.

Alle Formen der Ukulele

Für wen eignet sich die Bariton Ukulele?

Das Instrument bietet sich mit seiner Vielfalt einem breiten Publikum an. Auf der einen Seite ist die Bariton Ukulele ein perfektes Musikinstrument für den Einstieg. Jede Person, die gerne ein Zupfinstrument beherrschen oder einfach nur erste Erfahrungen sammeln möchte, hat mit der Ukulele die richtige Klampfe in der Hand. Auf der anderen Seite taugt die Ukulele auch für den professionellen Einsatz. Oftmals unterschätzt, zeichnen sich Spieler einer Bariton-Ukulele mit so manchen Fingerfertigkeiten und Tricks aus. Was auf den ersten Blick recht einfach erscheint, erfordert jahrelange Übung und viel Wissen.

In jedem Fall musst du als Ukulele-Spieler viel Begeisterung und Geduld an den Tag legen. Ein Meister ist noch nicht vom Himmel gefallen und je tiefer du in die Materie einsteigst, desto kniffliger wird das Spiel der Bariton Ukulele. Das Instrument eignet sich als Begleitung, wie auch für Solisten gleichermaßen. Akkorde, Riffs und Soli bringen das gewisse Etwas und sorgen für den typischen Ukulele-Hawaii-Touch.

Bariton Ukulele

Es gibt viele Unterscheidungen bei einer Ukulele

Welche Vorteile bietet die Bariton Ukulele?

Während die Sopran-Ukulele oftmals gerne belächelt wird, gilt die Bariton-Variante als ernstzunehmendes Instrument. Weil das Instrument wie eine Gitarre gestimmt ist, hat die Bariton Ukulele eine ordentliche Bass-Saite. Dies ist ein Umstand, den viele Ukulele-Gegner bei den anderen Versionen gerne bemängeln.

Die Größe stellt einen weiteren Benefit der Bariton Ukulele dar. Zahlreiche Abmessungen sind entsprechend größer, was sich beim Greifen und Spielen der Ukulele bemerkbar macht. Durch die gleiche Stimmung sind die Griffbilder wie bei einer Gitarre.

Trotz der großzügigen Dimensionierung bleibt die Ukulele ein kompaktes Instrument. Sie kann überall hin mitgenommen und ausgepackt werden. Das Lagerfeuer am Abend kann ebenso musikalisch unterstrichen werden, wie auch der Ausflug zum Sandstrand.

  • + Einzigartiges Instrument mit Seltenheitswert
  • + Tiefe Bass-Saite
  • + Gleiche Stimmung wie eine Gitarre
  • + Kompaktes, reisetaugliches Instrument

Die besten Modelle im Vergleich

Im Vergleich zu anderen Versionen der Ukulele, ist der Markt für Bariton Ukulelen klein. Dennoch gibt es einige tolle Modelle, die sehr vielseitig sein können, wie z.b. von der Marke Kala.

Marke:Baton RogueKALAOrtega
Modell:VX1/BB-CBKA-BEMRU5CE-BA
Korpus:MahagoniMahagoniSapele
Bünde:181818
Preis:179 €169 €121 €
Gewicht:1,28 kg1,61 kg1,26 kg

Baton Rouge VX1 8-string

Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich um eine Bariton Ukulele mit acht Saiten. Der Klang gilt dabei als unschlagbar. Der Mahagoni-Korpus und das Walnuss-Griffbrett ermöglichen eine einfache Bespielbarkeit. In dunkler Holzoptik gehalten, gilt die 8-Saiter Ukulele als absoluter Hingucker.

Kala KA-BEM Exotic Mahogany Bariton

Das helle Instrument bietet 18 Bünde im dunkeln Griffbrett an. Die vier Saiten werden auf dem Korpus aus Mahagoni bespannt und begeistern vor allem mit einem satten Klang. Der Preis mit 168 Euro kann sich sehen lassen, besonders wenn man bedenkt, dass ein Gigbag inkludiert ist.

Ortega RU5CE-BA Baritone

Auf den ersten Blick wirkt das Modell von Ortega wie eine herkömmliche Bariton Ukulele. Tatsächlich besitzt sie einen kleinen, aber entscheidenden Vorteil: der Cutaway. Dadurch gibt es mehr Möglichkeiten in Bezug auf die Spielweise und du kommst auch an die hohen Töne heran. Ansonsten punktet das Modell mit einer soliden Bauweise und ausgewählten Werkstoffen.

Kurz und bündig zusammengefasst

Nennst du eine Bariton Ukulele dein Eigen, dann kannst du dich über ein sehr sonderbares Instrument freuen. Die größte der Ukulelen punktet mit einem breiten Klangspektrum und einem perfekten Ausgleich zwischen Gitarre und Ukulele. Dabei behält das Musikinstrument die typischen Tugenden in Ukulele-Manier bei.

Für Kinder als auch Professionisten eignet sich die Ukulele gleichermaßen. Ein voluminöser Korpus sowie eine verlängerte Mensur bieten das Bild eines vollwertigen Instruments, welches für die Bühne absolut geeignet ist. Bekommst du beim Anblick direkt Lust zu spielen? Dann solltest du dir eine Ukulele zulegen. Es gilt darauf zu achten, dass dir Handling, Bespielbarkeit und Gewicht zusagen.

Sopran-, Konzert- und Tenor-Ukulele sind weitverbreitet, es gibt zahlreiche Spieler solcher Ukulelen. Möchtest du aber einzigartig sein und ein unglaubliches Spielgefühl besitzen, dann entscheide dich besser für die Bariton-Ukulele.

Stimme jetzt ab: Welche Ukulele findest du am besten?

Gesamtergebnis sehen

Loading ... Loading ...